Treffpunkt für Eltern mit Kindern

Café Dino in Wolfhagen feiert Geburtstag

+
Eine Torte zum Jubiläum: Das Café Dino wurde vor 20 Jahren eröffnet. Vera Wenzel und Anne Fuchs-Hanske (links) leiten den Treffpunkt im Wolfhager DRK-Haus. 

Mit einer Dinosauriertorte, Ständchen und riesigem Geschenkpaket zum Auspacken für die Kinder wurde jetzt der 20. Geburtstag des Café Dino in Wolfhagen gefeiert.

Eine bunte Feier statt langweiliger Reden war ganz nach dem Geschmack der Jüngsten. Genauso hatte es auch im Jahr 1998 begonnen, als die Idee eines Spiel- und Begegnungstreffs für Kleinkinder geboren wurde. Viele Mütter trafen sich bei den damaligen PEKiP-Angeboten des Roten Kreuzes und wünschten sich auch über die Babyzeit hinaus eine Weiterführung der geknüpften Kontakte.

„Wir bekamen damals für zwei Jahre finanzielle Unterstützung durch Mittel der Glücksspirale“, erinnert sich DRK-Mitarbeiterin Vera Wenzel, die den ersten Treff im ehemaligen Jugendzentrum in der Zehnscheune organisierte. Auf dem Billardtisch bauten sie und die Helfer das Frühstück auf und Spielzeug wurde kurzerhand mitgebracht. Später zog das Café Dino ins DRK-Haus an die Ippinghäuser Straße um, wo es heute noch an jedem Mittwochmorgen geöffnet ist. Das Lieblingsbuch der Kinder, „Ein Dino zeigt Gefühle“, stand Pate für den Namen des Treffpunktes.

Damals wie heute blieb es nicht bei den Begegnungstagen, sondern es finden auch nach wie vor regelmäßig Eltern-Themenabende, Waldtreffen und Singnachmittage statt. Rund 25 Kinder mit ihren Eltern nutzen im Durchschnitt pro Nachmittag das Angebot. Darunter auch immer Wolfhager Tagesmütter.

Nachdem die Mittel der Glücksspirale aufgebraucht waren, übernahm das DRK die Finanzierung. Seit ein paar Jahren ist das Café Dino auch gleichzeitig ein Integrationsprojekt. Viele Flüchtlingsmütter kommen mittwochs mit ihren Kindern vorbei.

Die Sprache ist kein Hindernis, wenn Kinder mit und ohne Migrationshintergrund einträchtig zusammenspielen. Da sehe man, dass „Kinder kein Integrationsproblem haben“, so Anne Fuchs-Hanske, die gemeinsam mit Vera Wenzel und Claudia Dux das Projekt als Hauptamtliche leitet. Als Ehrenamtliche sind seit vielen Jahren Helga Bernhardt und Sonja Thill dabei. 

Die Tagesmutter Stefanie Bolte kümmert sich um das Frühstück, das den Müttern mit Kindern aber auch manchmal Vätern und Großeltern gegen einen Unkostenbeitrag angeboten wird. Wenn die Kleinen in den Kindergarten kommen, werden sie im Café Dino verabschiedet. „Das ist immer sehr berührend“, sagt Vera Wenzel, weil man zu den Kindern eine enge Bindung aufgebaut habe. Das Projekt sei ein sanfter Einstieg in den Kindergarten.

Das Café Dino ist mittwochs von 9.30 bis 11.30 Uhr geöffnet. Interessierte können einfach vorbeikommen. Das erste Frühstück ist kostenfrei.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.