Weg frei für Ferienspiele

Corona-Regeln erlauben im Wolfhager Land Gruppen mit 50 Teilnehmern

Katharina Knackstedt, Frank Mahlich und Ilka Proksch von der Wolfhager Kinder- und Jugendarbeit.
+
Wollen mit den Teilnehmern der Ferienspiele ein Insektenhotel XXL bauen: Katharina Knackstedt, Frank Mahlich und Ilka Proksch von der Wolfhager Kinder- und Jugendarbeit.

Hagelte es im vergangenen Jahr um diese Zeit coronabedingt noch Veranstaltungsabsagen, stehen in diesem Sommer im Wolfhager Land alle Zeiger auf Leben: Die Ferienspiele können starten.

Wolfhager Land – Sinkende Infektionszahlen machen auch den Kinder- und Jugendarbeitern den Umgang mit den Ferienspielen leichter. Worauf sie zu achten haben, steht in der hessischen Coronavirus-Schutzverordnung und wurde auf die Jugendarbeit bezogen vom Hessischen Jugendring zusammengefasst.

Demnach können Angebote der Jugend- und Jugendsozialarbeit generell stattfinden. Sie sind in Gruppen von bis zu 50 Teilnehmern, einschließlich der Betreuer, zulässig, wobei Geimpfte oder Genesene nicht mitgezählt werden. Bei größeren Angeboten ist es laut Jugendring zulässig, mehrere 50er-Gruppen einzubeziehen, die bei entsprechender Einhaltung von Abstandsregelungen gleichzeitig und am selben Ort am Angebot teilnehmen können.

Fast komplett ausgebucht

Auch in Sachen Mundschutz hat sich einiges getan. Nach Angaben des Jugendrings gilt sie nur noch im Innenbereich bis zum Erreichen eines Sitzplatzes. Eine Testpflicht besteht nicht, allerdings müssen die Kontaktdaten der Teilnehmer dokumentiert sowie ein Abstands- und Hygienekonzept umgesetzt werden.

„Das ist für uns alles kein Problem, wir hatten bereits im vergangenen Jahr an die Umstände angepasste und trotzdem wunderschöne Ferienspiele“, sagt etwa Frank Mahlich von der Wolfhager Jugendarbeit, der mit seinem Team vom 19. bis 30. Juli spannende Angebote vorbereitet hat.

Das sieht seine Zierenberger Kollegin Stephanie Rauscher-Junker ähnlich, die ebenfalls für die ersten beiden Ferienwochen jede Menge Programmpunkte geplant und dabei die Corona-Regeln im Blick hat. „Wir werden darauf achten, dass nie mehr als 20 Menschen an einem Ort zusammenkommen“, so die Jugendarbeiterin, die sich wie ihre Kollegen in den übrigen Kommunen über reges Interesse freut. „Wir sind so gut wie ausgebucht, nur für die zweite Woche haben wir noch einige wenige Restplätze.“ (Sascha Hoffmann)

Teilweise nur noch Restplätze

In Wolfhagen finden die Ferienspiele vom 19. bis 30. Juli statt. Anmeldung (Restplätze) unter jugendarbeit-wolfhagen.de. Auch in Zierenberg nur noch Restplätze unter stadt-zierenberg.de. Die Angebote in Breuna (9. bis 13. August) sind ausgebucht, in Habichtswald (19. Juli bis 6. August) gibt es noch drei Plätze: susanne.gueck@habichtswald.de. In Bad Emstal sind noch Anmeldungen möglich (bad-emstal.de), ebenso in Naumburg (16. bis 20. August), über das Rathaus. 

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.