Enkeltrick: Seniorin in Wolfhagen fast um 12.000 Euro betrogen

Wolfhagen. Bislang unbekannte Betrüger brachten am vergangenen Freitag eine 88 Jahre alte Rentnerin fast um ihr Erspartes. Unter Vortäuschen einer finanziellen Notlage ihrer angeblichen Nichte erbeutete die Unbekannten beinahe 12.000 Euro.

Die Seniorin berichtete den Beamten bei der Wolfhager Polizeistation, dass sie gegen 10 Uhr einen Anruf ihrer angeblichen Nicht erhielt. Diese benötige für ein Geschäft dringend 17 000 Euro, sagte sie. Die 88-Jährige hegte keinen Argwohn und fuhr mit einem durch die Täter bestellten Taxi zu einer Bank und hob 12.000 Euro in bar ab.

Dem „sehr umsichtigen Verhalten der Bankmitarbeiter“, so die Polizei, sei es zu verdanken, dass die Täter nicht zu ihrem Geld gekommen sind. Diese informierten umgehend die Tochter der Geschädigten, die die weiteren Telefonate mit den vermeintlichen Tätern führte. Den Tätern wurde allerdings schnell klar, dass sie „aufgelaufen“ waren. Sie beendeten das Gespräch abrupt.

Im gleichen Zeitraum kam es zu sechs weiteren versuchten Enkeltricks im Bereich Lohfelden, Zierenberg und Fritzlar, in denen es aber zu keiner einzigen Geldübergabe kam, schreibt die Polizei.

 

Hinweise zu dem Betrugsfall an das Kommissariat 23/24 in Kassel unter Tel. 0561/9100.

Rubriklistenbild: © Symbolfoto:  dpa

Schlagworte zu diesem Artikel

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.