Entsorgung der Weihnachtsbäume - Feuerwehren entscheiden kurzfristig

Stadt Wolfhagen setzt auf Ablageplätze

Ausgedient: Christbäume, die auf den Wolfhager Lagerplätzen abgeliefert werden, wird die Abfallentsorgung des Landkreises von dort abholen.
+
Ausgedient: Christbäume, die auf den Wolfhager Lagerplätzen abgeliefert werden, wird die Abfallentsorgung des Landkreises von dort abholen.

Aufgrund der Corona-Pandemie werden die Weihnachtsbäume auch 2022 in Wolfhagen und den Stadtteilen nicht von den (Jugend-)Feuerwehren abgeholt.

Wolfhager Land – Statt dessen gibt es die Möglichkeit, die Weihnachtsbäume an ausgewiesenen Flächen von Donnerstag, 6. Januar, bis Sonntag, 9. Januar, abzulegen. Die Bäume müssen frei von Weihnachtsschmuck und anderen Fremdstoffen sein.

Die Abholung der Weihnachtsbäume erfolgt ab Montag, 10. Januar, durch die Abfallentsorgung des Landkreises Kassel.

Die Weihnachtsbäume können an folgenden Flächen abgelegt werden:

.  Wolfhagen (Kernstadt):

am Parkplatz Schwimmbad, Sudetenstraße.

.   Altenhasungen: am Bahn-

hof in der Hardtstraße.

.   Bründersen: am Freizeitplatz „Lehmloch“ an der Naumburger Straße.

.   Ippinghausen: am Parkplatz am Sportplatz.

.   Istha: am Parkplatz oberhalb des Friedhofes am Horstweg.  .  Niederelsungen: am „Turnerplatz“ am Mühlhofweg.

.   Nothfelden: am Parkplatz am Dorfgemeinschaftshaus, Bruchfeldstraße.

.   Viesebeck: am Festplatz „Auf der Lieth“.

.   Wenigenhasungen: am Parkplatz hinter dem Dorfgemeinschaftshaus, Hessenstraße.

.   Philippinenburg/-thal: am Wiesengrundstück neben dem Friedhof.

.  Gasterfeld: am Parkplatz an der Bürgerbegegnungsstätte, Hinter der Kolonie.

.   Leckringhausen: am Wiesengrundstück links neben dem Friedhof.

Es besteht auch weiterhin die Möglichkeit, Weihnachtsbäume über den eigenen Kompost zu verwerten. Abgesägte Zweige können beispielsweise auch zur Abdeckung von kälteempfindlichen Gartenpflanzen genutzt werden. Zerkleinert kann ein Weihnachtsbaum auch über die Biotonne entsorgt werden. Darüber hinaus kann die (kostenfreie) Abgabe der Weihnachtsbäume an einer die Biokompostierungsanlagen in Fuldatal, Hofgeismar und Lohfelden zu den entsprechenden Öffnungszeiten erfolgen.

„Angeregt durch die Klimadiskussion hat in den letzten Jahren ein Umdenken stattgefunden“, betont der Betriebsleiter der Abfallentsorgung Kreis Kassel, Uwe Pietsch. „Früher wurden viele Weihnachtsbäume in Silvester- oder Osterfeuern verbrannt, was zu einer großen Menge klimaschädlicher Gase führte. Die Verwertung der Bäume auf unseren Anlagen ist wesentlich umweltfreundlicher und hat gleich mehrfachen Nutzen.“ Neben der Kompostierung wird Biogas erzeugt, womit öffentliche Einrichtungen umweltfreundlich mit Strom und Wärme versorgt werden.

Weihnachtsbäume ohne Schmuck werden in vielen Städten und Gemeinden von ehrenamtlichen Helfern eingesammelt und zu zentralen Sammelstellen gebracht. „Sofern uns die Städte oder Gemeinden eine zentrale Sammelstelle mitgeteilt haben, holen wir die Weihnachtsbäume mit einem Sperrmüllfahrzeug dort ab und verwerten diese“, so Pietsch.  

Informationen unter abfall-kreis-kassel.de, Tel.: 0561 / 10 0311 33

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.