Festessen: Familie Kohn kochte für Bedürftige

+

Wolfhagen. Ein üppiges Mahl mit anschließender Kuchentafel spendierte Familie Kohn vom Wolfhager Restaurant Altes Rathaus am Sonntag knapp 50 Bedürftigen der Wolfhager Tafel.

„Wir wollen Menschen, die nicht soviel haben, ein schönes Weihnachtsessen gönnen“, so Küchenchef Horst Kohn, und deswegen hatte das Restaurant Altes Rathaus in Wolfhagen am dritten Adventssonntag wieder Klienten der Wolfhager Tafel zum Gratisessen eingeladen.

91 Anmeldungen gab es, allerdings ist im Restaurant nur Platz für rund 50. „Wir mussten losen“, sagte Marcus Drescher vom Diakonischen Werk zum Auswahlverfahren. Auf dem Speiseplan standen Adventsklassiker wie Ente, Rotkohl und Klöße, aber auch Schnitzel, Fisch, Salate, Spätzle, Pommes, Suppe und Dessert, danach dann noch Kaffee, Kuchen und Plätzchen. Alles gesponsert von der Familie Kohn, von der auch gleich mehrere Generation mitanpackten.

Auf unserem Foto von links: Anne-Marie Kohn, Markus Regenbogen, Paula Kohn, Horst Kohn, Paul Kohn und Sabine Kohn. Im kommenden Jahr wird man möglicherweise auch in der oberen Etage servieren, um noch mehr Menschen teilhaben lassen zu können, so Geschäftsführerin Christina Kohn. (nom)

Schlagworte zu diesem Artikel

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.