Rückblick und Ausblick

Feuerwehr Wenigenhasungen freut sich auf neues Löschfahrzeug

+
Ausgezeichnet für ihre Treue zur Feuerwehr: Vorsitzender Dierk Schwedes mit (von links) Herbert Butterweck (60 Jahre Mitglied), Walter Pflüger (60 Jahre), Harald Seuchter (40 Jahre) und Ernst Bettinghausen (60 Jahre).

Wenigenhasungen – Ehrungen, Beförderungen, der Blick aufs vergangene Jahr und die Erwartung eines Neuzugangs bestimmten die Jahreshauptversammlung der Feuerwehr Wenigenhasungen.

Vorsitzender Dierk Schwedes berichtete unter anderem davon, dass sich die Wenigenhasunger Brandschützer an zahlreichen Veranstaltungen örtlicher Vereine und Feuerwehrvereine in der Nachbarschaft beteiligten. Und er teilte mit, dass der Vorstand der Wehr beschlossen hat, die Beitragsfreiheit der Mitglieder von 60 auf 65 Jahre anzuheben.

Auf eine Gesamtstundenzahl von 3554 Stunden Feuerwehrdienst kamen im vergangenen Jahr die 21 Aktiven der Wehr bei Übungsabenden, Arbeitseinsätzen, 13 Einsätzen sowie einem Brandsicherheitsdienst, erläuterte Wehrführer Markus Tripp. Die Wehr nahm auch wieder an den Leistungswettkämpfen teil, so Tripp weiter, wobei wieder einige Aktive Leistungsabzeichen in Gold, Silber, Bronze und Eisen errangen.

Befördert wurden (von links) Johannes Werner, Yvonne Mendel, Nils Schwedes und Peter Bulle. Rechts: Wehrführer Markus Tripp.

Engagiert zeigten sich die Wenigenhasunger Einsatzkräfte der Feuerwehr auch bei weiterführenden Lehrgängen auf Stadt- und Kreisebene. Wehrführer Tripp bedauerte allerdings, dass nur ein Teil der angemeldeten Lehrgangsteilnehmer aus Wenigenhasungen bei den Lehrgängen berücksichtigt wurde.

Tragkraftspritzfahrzeug mit Wassertank

Der Wehrführer berichtete in seinem Jahresrückblick auch darüber, dass von der Stadt Wolfhagen neben dem Gerätehaus eine Fertiggarage als zusätzlicher Stauraum für die immer umfangreich werdende Ausrüstung der Feuerwehr errichtet wurde. 

Besonders freute sich Tripp, dass im Frühjahr 2019 die Auslieferung eines neuen Tragkraftspritzenfahrzeugs mit Wassertank (TSF-W) bevorsteht. Das neue Löschfahrzeug werde dann das aktuelle, inzwischen 27 Jahre alte TSF-W ersetzen, das aufgrund seines hohen Alters sehr reparaturanfällig geworden sei.

Aktivitäten des Feuerwehrnachwuchses

Jugendwartin Yvonne Mendel blickte auf verschiedene Aktivitäten des Feuerwehrnachwuchses zurück, nannte dabei Aktivitäten wie das  Weihnachtsbaumeinsammeln, besondere Übungsdienste und gemeinsamen Übungen mit der Einsatzabteilung, ein Zeltlager und die Teilnahme an Jubiläen anderer Jugendwehren des Feuerwehrverbandes. Von den Mitgliedern und Betreuern der Jugendwehr und der im vergangenen Jahr gegründeten Kinderfeuerwehr wurden dabei im Jahr 2018 insgesamt 837 Stunden Dienst geleistet.

Auch Wahlen standen auf dem Programm der Jahreshauptversammlung. Die seit dem vergangenen Jahr unbesetzte Stelle des zweiten stellvertretenden Wehrführers hat nun Hendrik Tripp inne. Als Vertreter der Einsatzabteilung wurden Sabrina und Johannes Werner in den Vereinsvorstand gewählt. Als Nachfolger für die aus familiären Gründen aus dem Amt geschiedene Kassenführerin Lena Gutschank wählte die Versammlung Holger Deimel.

Ehrungen und Beförderungen

Für treue Mitgliedschaft wurden Ernst Bettinghausen, Herbert Butterweck, Kurt Nordmeyer, Heinz Pflug und Walter Pflüger (alle 60 Jahre), Wolfgang Köhn (50 Jahre) und Harald Seuchter (40 Jahre) geehrt.

Befördert wurden Nils Schwedes (Feuerwehrmann), Yvonne Mendel (Oberfeuerwehrfrau), Lucas Tripp (Oberfeuerwehrmann), Johannes Werner (Oberfeuerwehrmann), Peter Bulle (Hauptfeuerwehrmann) und bereits im vergangenen Jahr Mike Pietsch (Löschmeister).

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.