1. Startseite
  2. Lokales
  3. Wolfhagen
  4. Wolfhagen

Fotovoltaik ist im Wolfhager Land heiß begehrt

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Bea Ricken

Kommentare

Hier spart der Landkreis als Schulträger Energie: In der Wolfhager Walter-Lübcke-Schule produzieren
Hier spart der Landkreis als Schulträger Energie: In der Wolfhager Walter-Lübcke-Schule produzieren © Norbert Müller

Explodierende Energiepreise und die Pläne der neuen Ampel-Koalition für mehr Klimaschutz geben der ohnehin florierenden Branche im Bereich Erneuerbare Energien weiter Rückenwind.

Wolfhager Land. „Wir haben alle Hände voll zu tun und sind mittlerweile in ganz Hessen aktiv“, so Marek Grimmelbein, einer der Geschäftsführer der BLG Project GmbH aus Istha.

Kunden der Projektgesellschaft mit dem Kernbereich Fotovoltaik, aber auch unter anderem Windkraft und Wasserstofferzeugung, sind Kommunen, private Investoren und Hausbesitzer. Auch von letzteren gebe es wahnsinnig viele Anfragen. „Wir stellen fest, dass ein Umdenken in den Köpfen stattgefunden hat. Die Hausbesitzer sind bewusster und setzen auf Nachhaltigkeit“, so der BLG-Sprecher. Ziel sei es, den Strom vor Ort zu erzeugen und auch zu verbrauchen, um autark zu sein.

In Waldeck, Borken, Gudensberg und im westfälischen Raum sind aktuell Fotovoltaikparks in der Planung. In Fritzlar soll auf einer Fläche von rund drei Hektar südlich der Autobahn 49 der erste Solarpark im Stadtgebiet entstehen. Auch im Altkreis Kassel gibt es Gespräche mit interessierten Kommunen. „Wir nutzen vor allem Flächen, die für Landwirte schwierig zu bewirtschaften sind“, so Grimmelbein. Im Wolfhager Land ist eins der spektakulärsten Projekte geplant. Die BLG möchte grünen Wasserstoff produzieren. Umsetzen will das Unternehmen sein Vorhaben, bei dem 60 Millionen Euro investiert werden sollen, in Niederelsungen. Um den Wasserstoff bereitzustellen, werden Fotovoltaikanlagen auf einer Fläche von 73 Hektar an der A44 errichtet. Fertigstellung könne 2023 beziehungsweise 2024 sein.

Auch bei der Windkraft gibt es anstehende Projekte: Ältere Windparks, wie bei Ehringen und Istha, sollen demnächst modernisiert werden. Beim sogenannten Repowering ersetzt die BLG alte Windanlagen durch neue.

Während der Neubau von Windparks in der Region ins Stocken geraten ist, haben alle nordhessischen Landkreise und die Stadt Kassel 2020 im Bereich Fotovoltaik mehr Leistung installiert als im Vorjahr.

Die BLG Project GmbH wurde im Jahr 2009 gegründet und hat ihren Sitz in Istha. Die Mitarbeiterzahl hat sich stetig erhöht. Mittlerweile gehören 40 Beschäftigte zum Unternehmen, darunter zwei Auszubildende. Weitere Mitarbeiter sind willkommen. Die BLG bietet Komplettlösungen an und hat neben kommunalen und gewerblichen Auftraggebern auch viele Privatkunden, die sich PV-Anlagen mit und ohne Speicher wünschen. blg.eu (Bea Ricken)

Auch interessant

Kommentare