1. Startseite
  2. Lokales
  3. Wolfhagen
  4. Wolfhagen

Grüne in Zierenberg fordern Tempo 30-Zone in Oberelsungen

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Monika Wüllner

Kommentare

Bushaltestelle Siedlung in Oberelsungen.
Hier soll eine Querungshilfe für mehr Sicherheit sorgen: An der Bushaltestelle Siedlung in Oberelsungen. © privat

In Oberelsungen soll die Verkehrssicherheit für Fußgänger und Radfahrer verbessert werden und es wird eine Tempo 30-Zone eingefordert.

Oberelsungen – Durch Oberelsungen geht es holprig. Das allein ist aber nicht das Problem. Die Verkehrssicherheit für Fußgänger und Radfahrer soll verbessert werden.

Jetzt fordern die B90/Grünen aus Zierenberg eine Tempo-30-Zone zwischen dem Abzweig Friedhofsweg und dem Abzweig Hinterstraße sowie die Schaffung einer Querungshilfe in Höhe der Bushaltestelle Oberelsungen-Siedlung.

Dem Antrag stimmten die Fraktionen der Stadtverordnetensitzung zu. Auch Ortsvorsteher Dr. Oliver Schmalz bestätigte ein positives Votum des Ortsbeirates. Er halte diese Temporegelung und Querungshilfe für angebracht.

Der Antrag geht zur Überprüfung an den Landkreis Kassel

Der Antrag geht jetzt zur Überprüfung an den Landkreis Kassel. Der ist zuständig für die Ortsdurchfahrt. Wenn der Antrag eingegangen ist, werden – wie immer in solchen Fällen – zunächst Stellungnahmen der Fachbehörden wie Polizei und Hessen-Mobil eingeholt, wie Kreissprecher Harald Kühlborn erklärte.

„Falls sich ein entsprechender Bedarf ergeben sollte, wird auch noch ein Ortstermin anberaumt. Wir sind verantwortlich, da wir in Kommunen mit weniger als 7500 Einwohnern für alle verkehrlichen Anordnungen – wie eben Tempo-30-Zonen – zuständig sind“, sagte Kühlborn auf Nachfrage.

Derzeit werden in Oberelsungen Hausanschlüsse für schnelles Internet verlegt. Entsprechend geflickt sieht auch die Straßenoberfläche aus.

Gerade für Kinder und ältere Leute ist es gefährlich, die Straße zu überqueren

Kritisch wird es im Ort, wenn im Bereich der Straßen Friedhofsweg bis zu Hinterstraße auf beiden Seiten im Bereich Gaststätte und Dorfladen geparkt wird.

Auch im Bereich der Kirche sei die Straße nur schlecht einsehbar. „Gerade für Kinder und ältere Leute ist es dann nicht ungefährlich, die Straße zu überqueren“, sagte Ortsvorsteher Dr. Schmalz. Deshalb könne er den Antrag der Grünen-Fraktion auch nur begrüßen.

Timo Rösler, Fraktionsvorsitzender der B90/Grünen in Zierenberg erklärte, dass er auch vorhandene Querungshilfen auf Barrierefreiheit überprüfen lassen möchte. Die Zusammenarbeit mit dem Ortsvorsteher und dem Ortsbeirat in Oberelsungen sei richtig gut. (Monika Wüllner)

Auch interessant

Kommentare