Messung negativ

Gasalarm durch Stromausfall: Feuerwehr an Wolfhager Schule

Wolfhagen. Durch einen Stromausfall an der Filchner-Schule in Wolfhagen am Montagmorgen um 7 Uhr wurde die Feuerwehr in Wolfhagen alarmiert.

Die Einsatzmeldung lautete: Gasausströmung, weil am nahegelegenen Blockheizkraftwerk ein Gasalarm ausgelöst wurde.

Die Schule war vom Stromausfall betroffen, dadurch wurde eine Störungsmeldung und Gasalarmierung ausgelöst, erklärte der Stellvertretende Stadtbrandinspektor Sebastian Svoboda. Mit 24 Einsatzkräften war die Feuerwehr vor Ort und sperrte das Gebiet neben der Schulturnhalle ab. Vorsorglich wurde eine Gasmessung durchgeführt, die allerdings negativ ausfiel. Durch rangierende Busse kam es in diesem Bereich zu Beeinträchtigungen. Die Feuerwehr rückte nach der Messung wieder ab. Danach übernahmen die Stadtwerke die weiteren Prüfungen. Der Stromausfall in der Schule ist allerdings Sache des Landkreises als Träger. Offenbar sei dort ein Trafo ausgefallen, erklärte Stadtwerkesprecher Matthias Boos. Der Stromausfall habe kein Netz der Stadtwerke betroffen.

„Jetzt wird ein neuer Trafo, wahrscheinlich über die EAM, besorgt“, erklärte Landkreissprecher Harald Kühlborn. Sollte das nicht schnell genug möglich sein, werde die Schul-Mensa durch ein Notstrom-Aggregat versorgt. Ansonsten sei der Schulbetrieb nicht weiter beeinträchtigt gewesen.

Rubriklistenbild: © dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.