Straßenmeisterei Wolfhagen

Gehölzschnitt statt Streuen: Verändertes Klima hat Auswirkungen auf Straßenarbeiten

Mehr als 2000 Tonnen Salz lagert die Straßenmeisterei Wolfhagen.
+
Mehr als 2000 Tonnen Salz lagert die Straßenmeisterei Wolfhagen.

Schneefall und glatte Straßen beschäftigten in Winterzeiten die Straßenmeistereien von Hessen Mobil. Die Wetterbedingungen haben sich in den vergangenen Jahren jedoch verändert.

Wolfhagen - Nicht nur trockene Sommer beeinflussen den Arbeitsplan, auch die milden Winter. Der Arbeitsschwerpunkt des Verbundes der Straßenmeistereien Wolfhagen, Oberweser und Espenau von Hessen Mobil liege mittlerweile auf der Gehölzpflege, wie der stellvertretende Leiter Till Berg berichtet.

Besonders in den Wintermonaten bleiben die Straßen dennoch im Blickfeld. Die Streckenwarte des Straßenmeistereiverbundes von Hessen Mobil seien dann stetig unterwegs, um das nahezu 300 Kilometer lange Straßennetz, das die Straßenmeisterei Wolfhagen betreut, zu kontrollieren. „Wegen der zur Verfügung stehenden Glättemeldeanlagen und Wetterinformationen kann eine recht gute Vorhersage getroffen werden. Die Straßenmeisterei arbeitet dazu mit einer Rufbereitschaft, sodass auch kurzfristig Einsätze möglich sind“, sagt Berg.

In den vergangenen drei Jahren wurden laut Hessen Mobil pro Winter zwischen 110 und 130 Einsätze gefahren. Je nach Wetterlage seien im Bezirk der Straßenmeisterei pro Einsatz in der Regel zwei bis vier Fahrzeuge im Winterdienst unterwegs. Bei heftigem Schneefall können pro Einsatz auch bis zu sechs Lkw mit Schneepflug die Straßen räumen.

Auch die Gehölzpflege spiele besonders in den kälteren Monaten eine Rolle, wie der stellvertretende Leiter erklärt: „Das Bundesnaturschutzgesetz sieht vor, die Arbeiten an den Gehölzen in der sogenannten Pflegesaison, also in der Zeit von Oktober bis Februar, zu erledigen. Die Beeinträchtigung der Tiere und Pflanzen soll damit so gering wie möglich gehalten werden.“ In der waldreichen Gegend im Wolfhager Land seien über 200 Kilometer Baumprofile zu pflegen, die unter der Trockenheit der vergangenen Jahre leiden. Die Gehölzarbeiten beinhalten auch die Entnahme von verkehrsgefährdenden Bäume, das Freischneiden von Sichtfeldern sowie die Pflege der Gehölzflächen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.