Weiterer Garten wird Mittwoch in Teichwiesen eröffnet

Gemeindefest in Wolfhagen zugunsten des Gartenprojekts

+
Gelebte Ökumene: Die praktiziert das Ehepaar Berti und Wolfgang Berg (81) aus Wolfhagen schon seit Jahren. Sie, katholisch, und er, evangelisch, besuchen viele Veranstaltungen und Gottesdienste beider Kirchengemeinden. 

Wolfhagen. Es war nicht nur der Sonnenschein, der die vielen hundert Besucher zum ökumenischen Gemeindefest am Wochenende rund um die katholische Kirche St. Maria lockte. 

Das Programm der beiden Kirchengemeinden in Wolfhagen konnte sich sehen lassen.

Nach den getrennten Gottesdiensten am Vormittag wurde gemeinsam gefeiert. Bratwurst und Steaks schmeckten allen, auch den Flüchtlingen, die als Gäste geladen waren. Schließlich geht der Reinerlös des Gemeindefestes an das Projekt „Internationale Gärten“ des ökumenischen Arbeitskreises für Flüchtlinge in der Region. Ein Garten nahe der Pommernanlage wird von Flüchtlingen und Wolfhager Bürgern gemeinsam genutzt. Ein weiterer Garten soll am Mittwoch in den Teichwiesen eröffnet werden.

Hinter dem Gemeindehaus quoll dicker Rauch aus einem Zelt, das die Pfadfinder für Stockbrotbacken aufgestellt hatten. Leckeren Kuchen und Kaffee gab es im Gemeindesaal, wo auch die Gäste am Stand „Weltladen mobil“ fair gehandelte Artikel kaufen konnten.

Für die musikalische Umrahmung sorgte der evangelische Posaunenchor und ein Trio mit Volksmusik und Kirchenlieder. Die Kinder konnten sich in der Hüpfburg austoben und im Kirchenvorraum beim Basteln kreativ beschäftigen. Mit einer gemeinsamen Abschlussandacht wurde das ökumenische Gemeindefest am Nachmittag beendet. (un)

Schlagworte zu diesem Artikel

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.