Damm bereits abgerutscht

Rattenfalle-Fischgewässer in Wolfhagen verlor ein Drittel seines Wassers

+
Mit Schippe und Stiefel: Raolph Wiegand vom Bürger-Angel-Sport-Verein Wolfhagen begutachtet mit Sohn Luca den Schaden, der vermutlich durch eine Bisamratte verursacht wurde.

Wolfhagen. Das Wasser wurde weniger und keiner wusste warum. Verwundert waren die Mitglieder des Wolfhager Bürger-Angel-Sport-Vereins darüber, dass sich in dem großen der von ihnen betreuten drei Angelteiche in der Stadtwald-Gemarkung Rattenfalle der Wasserspiegel gesenkt hatte.

Der erste Gedanke des Verantwortlichen Ralph Wiegand war ein zu geringer Zulauf durch den kleinen und vom Afringhäuser Born kommenden Bach, der in den vergangenen Jahren kaum noch Wasser führte.

Doch damit wollte sich Ralph Wiegand und seine 50 Vereinskameraden nicht abfinden. Das Umfeld wurde akribisch kontrolliert, dabei stellten die Petri-Jünger fest, dass sich in dem den Teich und dem Bachlauf trennenden Damm unter dem Wasserspiegel ein Loch gebildet hatte.

Damm bereits abgerutscht 

Zur Bachseite hin war bereits ein Dammteil abgerutscht . Wer diesen Schaden angerichtet hat? Ralph Wiegand kann es nur vermuten: „Wahrscheinlich ein Tier, vermutlich ein Bisam, der sich eine Höhle graben wollte.“ Diese Annahme erhielt dadurch Nahrung, dass man bei der Ursachenforschung mit Spaten und Schippe eine zweite schon gut einen Meter lange Röhre in das Damminnere fand. Um überhaupt an den Ausgangspunkt des Schadens zu kommen, musste über den Abflussschieber, der sich gut einen halben Meter unter der normalen Wasseroberfläche befindet, Wasser abgelassen werden. Ralph Wiegand: „Der etwa 1800 Quadratmeter große und bis 1,5 Meter tiefe Hauptrattenfalle-Teich, in dem sich im Idealfall 2,7 Millionen Liter Wasser befinden, verlor so rund ein Drittel seines nassen Elements.“ Für die im Teich lebenden Fische, in der Hauptsache Forellen, Karpfen, Schleie und Aale, hat der Wasserverlust jedoch keine negativen Auswirkungen. Denn der Besatz wurde laut Wiegand vor wenigen Wochen überwiegend abgeangelt.

Natürlich hat der Bürger-Angel-Sport-Verein sofort den Schaden an den Grundeigentümer gemeldet. Dies ist die Stadt Wolfhagen. Der städtische Bauhof will nun in den nächsten Tagen mit einem Bagger anrücken, um die schadhafte Stelle im Damm zu reparieren. Danach hoffen die Vereinsmitglieder, dass sowhl der Afringhäuser Bornbach als auch Niederschläge dafür sorgen, dass der Wasserstand bis zur nächsten Angelsaison wieder seinen Höchststand erreicht.

Von Reinhard Michl

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.