Grundschule Wolfhagen: Monika Harms hat Leitung übernommen

Vor ihrer neuen Wirkungsstätte: Monika Harms ist seit Februar kommissarische Leiterin der Wolfhager Grundschule. Foto:  Norbert Müller

Wolfhagen. Nach einigen Monaten Vakanz hat die Wolfhager Grundschule eine neue Leitung, die allerdings zunächst kommissarisch eingesetzt ist.

Wolfhagen. Monika Harms hat die Leitung der Wolfhager Grundschule übernommen. Die 36-Jährige wurde wie üblich zunächst kommissarisch eingesetzt. „Man muss sich erst mal bewähren, ehe man endgültig eingesetzt wird“, sagt sie.

Den Wechsel nach Wolfhagen bezeichnet sie als Herausforderung, denn zuvor war sie an der Lindenhofschule im Witzenhäuser Stadtteil Gertenbach, die mit 70 Schülern und sechs Lehrerinnen doch wesentlich kleiner ist als die Wolfhager Schule. An der Ippinghäuser Straße werden rund 300 Schüler von einem 16-köpfigen Kollegium unterrichtet.

„Wer sich auf eine solche Stelle bewirbt, für den sollte Organisation kein Fremdwort sein.“

Die Herausforderung macht Harms aber nicht nur an der Schulgröße fest. Das Einzugsgebiet sei größer, spannend sei auch die „vielfältige Schülerschaft mit ihren unterschiedlichen Kulturen“.

Sie sei ja noch ganz am Anfang ihrer Tätigkeit in Wolfhagen, sei seit gerade mal einem Monat an der Schule und „lerne sie erst langsam kennen“. Zumindest das, was sie im Vorfeld bei ihren Recherchen über ihr potenzielles neues Arbeitsfeld erfahren habe, sei sehr vielversprechend gewesen. „Ich wusste also, auf welche Stelle ich mich hier bewerbe.“

Erfahrungen im Bereich der Schulverwaltung habe sie in Gertenbach sammeln können. Dort war sie gewählte Abwesenheitsvertretung, gewissermaßen die Konrektorin - allerdings gibt es diese Vize-Position an Schulen mit weniger als 80 Schülern nicht offiziell.

In Wolfhagen wird sie nun wesentlich mehr im administrativen Bereich zu tun haben. „Wer sich auf eine solche Stelle bewirbt, für den sollte Organisation kein Fremdwort sein“, sagt Monika Harms. Auch für den eigenen Tagesablauf ist das von Vorteil, schließlich wird sie ja auch weiterhin unterrichten. Und das sei ihr auch sehr wichtig, denn: „Nur wenn ich im Unterricht drin bin, kann ich beurteilen, was läuft.“ Dabei rollt sie kaum merklich das R, ein kleiner Hinweis auf ihre Herkunft: Monika Harms wurde in Hermannstadt in Rumänien geboren und kam mit elf Jahren nach Deutschland.

Kürzere Anfahrt 

Neben der Suche nach einer neuen Herausforderung nennt die Neue noch einen ganz profanen Grund für ihr Interesse an einem Wechsel nach Wolfhagen: „Ich wohne in Baunatal, da spielte auch der Wunsch nach einer räumlichen Veränderung eine Rolle, auch wenn ich sehr gerne an der Schule in Gertenbach war.“ Denn täglich habe sie 100 Kilometer fahren müssen, der Weg zum Dienst gestalte sich nun wesentlich entspannter.

Auch wichtig für die neue kommissarische Leiterin: „Ich bin sehr freundlich aufgenommen worden“, sowohl vom Kollegium als auch von den Kooperationspartnern wie der Förderschule. „Mein Projekt ist derzeit, die Schule, die Kooperationspartner und die Umgebung kennenzulernen“, sagt die verheiratete 36-Jährige, und: „in der Schule anzukommen.“

Schlagworte zu diesem Artikel

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.