Musik und Comedy 

Herbstprogramm des Kulturladens hohlt Berühmtheiten nach Wolfhagen 

+
Versprühen irische Lebenslust: die Musiker der Irish-Folk-Band Cara.

Nach dem Kulturzelt ist vor dem Herbstprogramm im Kulturladen: Und da warten in diesem Jahr wieder hochkarätige Künstler aus den Bereichen Musik, Comedy und Kabarett.

Nach dem Kulturzelt ist vor dem Herbstprogramm im Kulturladen: Und da warten in diesem Jahr wieder hochkarätige Künstler aus den Bereichen Musik, Comedy und Kabarett.

Den Auftakt gestaltet der Komiker und Moderator Bernhard Hoëcker. Im Wolfhager Kulturladen an der Triangelstraße wird Hoëcker am Sonntag, 22. September, ab 20 Uhr mit seiner Show „Morgen war gestern alles besser“ zu Gast sein.

Dann wird er sich wieder um die Menschheit kümmern und ihr auf die Sprünge helfen. Wie sind die Dinge des Lebens eigentlich richtig zu sehen? Gibt es überhaupt ein Richtig oder doch fast eher nur ein Falsch? Hoëcker wir sie alle Fragen beantworten und dabei sein Publikum Weise bestens unterhalten. Die Veranstaltung ist inzwischen ausverkauft.

Karten gibt es aber noch für die übrigen Veranstaltungen. Am Freitag, 18. Oktober ist ein besonderer Gast im Kulturladen: Reinhold Beckmann. Der hat sich vor allem als Journalist und Sportmoderator einen Namen gemacht. Seit er nicht mehr die Sportschau im Ersten moderiert, hat er ausreichend Zeit für eine weitere Leidenschaft: die Musik.

Kommt mit Gitarre: der Fernsehjournalist und Musiker Reinhold Beckmann. 

Zu seinem „Freispiel“, so der Titel seines aktuellen Tonträgers, bringt der Sänger und Gitarrist als Unterstützung den Gitarristen Johannes Wennrich mit. Musikalisch bewegt sich das Duo zwischen Rock und Pop, mit Einflüssen aus Folk, Jazz und Country.

„Schönen Gruß, ich komm zu Fuß“, verkündet der Komiker und Entertainer Ingo Oschmann. Am Donnerstag, 24. Oktober, tritt er die Reise nach Wolfhagen an, um dort ab 20 Uhr dem Publikum ein paar kurzweilige Stunden mit Stand-up Comedy und Zauberei zu bereiten.

Musikalisch geht es am 3. November im kleinen Musentempel an der Triangelstraße weiter. Irish Folk ist dann angesagt mit der Band Cara. Die Musiker aus Deutschland, Schottland und Irland wurden für ihre Interpretationen schon mehrfach ausgezeichnet.

Am 13. November geht es vorübergehend in die Wolfhager Stadthalle. Dort präsentiert der Kabarettist Andreas Rebers sein Programm „Ich helfe gerne“. Wobei? Auf dem Weg zur Erkenntnis, vielleicht ist es aber auch eher eine Art Teufelsaustreibung. Denn Rebers gibt die Parole aus: „Gegen Wahn und Populismus hilft nur guter Exorzismus.“

„Dieses Kribbeln im Bauch“, wer kennt es nicht? Pe Werner ist mit diesem Song berühmt geworden. Am 23. November wird er sicher auch im Kulturladen zu hören sein, wenn die Künstlerin ein „Best of – Von A nach Pe“ bringt.

Alte Bekannte: Pe Werner. 

Zur Riege der Kabarettisten gehört auch Lutz von Rosenberg-Lipinsky. Am 28. November verkündet er im Kulturladen „Wir werden alle sterben“, so der Titel seines aktuellen Programms, und garantiert dabei „Panik für Anfänger“.

„Ich komm jetzt öfter!“ Das verspricht die Komikerin und Schauspielerin Lisa Feller, die am Mittwoch, 4. Dezember, im Kulturladen auf der Bühne stehen wird. Und zum Abschluss des Herbstprogramms kommt am Sonntag, 15. Dezember, Bernd Gieseking mit seinem unvergleichlichen Jahresrückblick in den Kulturladen Wolfhagen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.