Teams der Kinder- und Jugendarbeit haben sich einiges ausgedacht

Ideen im Wolfhager Land gegen Lockdown-Langeweile

Gegen Lockdown-Langeweile: Jule Wiebke und Ilka Proksch haben mit ihren Kollegen der Kinder- und Jugendarbeit einen weihnachtlichen Lesepfad geschaffen, der vom Märchenbrunnen zu den Teichwiesen führt. Eine Wegkarte gibt es zum Download im Internet und zum Abholen in der Buchhandlung Mander.
+
Gegen Lockdown-Langeweile: Jule Wiebke und Ilka Proksch haben mit ihren Kollegen der Kinder- und Jugendarbeit einen weihnachtlichen Lesepfad geschaffen, der vom Märchenbrunnen zu den Teichwiesen führt. Eine Wegkarte gibt es zum Download im Internet und zum Abholen in der Buchhandlung Mander.

Spaß und Weihnachtsfreude trotz Virusangst und Lockdown, das haben sich die Teams der Kinder- und Jugendarbeit im Wolfhager Land zur Aufgabe gemacht.

Wolfhager Land ‒ Während Deutschland immer weiter runterfährt und auch die üblichen Aktionen in und um die Jugendräume längst zum Stillstand gekommen sind, kooperieren sie nun als Freudenbringer mit dem Team Christkind und punkten mit jeder Menge Kreativität.

In Zierenberg geschieht dies überwiegend online, zumindest ist die Website der Stadt Ausgangspunkt für all die kleinen Tipps, die Stephanie Rauscher-Junker und Martin Rauch zusammen mit Amira Lieber hinter die 24 Türchen ihres digitalen Adventskalenders gepackt haben. Lieber, die in der Kinder- und Jugendarbeit des Warmestädtchens gerade ein Freiwilliges Soziales Jahr ableistet, hat viel Herz in das weihnachtliche Design gesteckt, das nun Tag für Tag nicht nur Lust auf die hinter den Türchen versteckten Freizeittipps, sondern auch aufs Fest der Feste macht.

„Jeden Tag pünktlich um 12 Uhr mittags führt der Klick auf den entsprechenden Tag zu einer neuen Überraschung“, sagt Stephanie Rauscher-Junker, die mit ihren Kollegen jede Menge Tipps gegen die Lockdownlangeweile zusammengetragen hat. „Wir zeigen zum Beispiel, wie man eine alte Milchtüte in ein leuchtendes Teelicht-Häuschen umfunktionieren kann, oder liefern eine Anleitung zum Bau eines Vogelhäuschens mit den entsprechenden Materialien zur kostenlosen Abholung bei uns im Jugendhaus.“

Natürlich gebe es auch Tage nur zum Genießen, sonntags etwa mit einer vorgelesene Kurzgeschichte. „Es sind viele schöne Sachen dabei“, sagt die Jugendarbeiterin, die neben dem Adventskalender auch noch einen Spieleverleih anbietet – Informationen zu allen Aktionen unter stadt-zierenberg.de

Online (jugendarbeit-wolfhagen.com) finden sich auch die Corona-Aktionen der Wolfhager Kinder- und Jugendarbeit, allerdings geht es von dort direkt raus in die Hans-Staden-Stadt, wo Ilka Proksch, Frank Mahlich und Katharina Knackstedt mit Praktikantin Jule Wiebke für märchenhafte Momente sorgen. In Zusammenarbeit mit Elke Müldner von der Buchhandlung Mander haben sie einen Lesepfad für Groß und Klein geschaffen, der mit der Weihnachtsgeschichte quer durch die Wolfhager Innenstadt führt.

„Los geht es am Märchenbrunnen, von wo aus alle 200 bis 300 Metern eine Station dazu einlädt, in die Weihnachtsgeschichte einzutauchen“, sagt Wiebke. Eine gute Dreiviertelstunde müsse man für den vorweihnachtlichen Spaziergang einkalkulieren, 45 Minuten, die laut Wiebke garantiert für Weihnachtsstimmung sorgen.

„Es ist wirklich eine wundervolle literarische Schnitzeljagd geworden, die perfekt in die aktuelle Zeit passt, da man sich draußen an der frischen Luft, mit viel Abstand und noch dazu wann und mit wem man will bewegen kann“, ergänzt Ilka Proksch, die den Jugendlichen noch eine weitere Aktion ans Herz legt: den Kurzgeschichten-Wettbewerb. Der werde noch bis zum 8. Januar unter dem Motto „Abenteuer im Wunderland“ laufen und trotz Virusangst und Lockdown garantiert ebenfalls für Spaß und Weihnachtsfreude sorgen. (Sascha Hoffmann)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.