Sport- und Spielfest

Wolfhagen: Integration beim Cricket und beim Kicken

+
Live-Kicker-Turnier: Viel Spaß beim Live-Kicker-Turnier hatten die Mannschaften des Ausländerbeirates Baunatal (gelb) und der Gemeinschaftsunterkunft Pommernanlage (blau), die das Turnier am Ende gewannen.

Jede Menge Bewegung gab es beim  Sport- und Spielfest in der Wolfhager Pommernanlage.

Sport und Spiel unter dem Motto „Für Frieden im Miteinander, gegen Hass, Gewalt und Fremdenfeindlichkeit“ stand im Mittelpunkt des integrativen Sport- und Spielfestes am Samstag auf dem Sportplatz der Pommernanlage in Wolfhagen-Gasterfeld.

Andreas Bernhard, Pressesprecher des Landkreises Kassel, begrüßte neben den Sportlern und Besuchern auch einige Ehrengäste. Unter ihnen auch Professor Dr. Heinz Zielinski von der Bildungsakademie des Landessportbundes Hessen, der auf das Projekt in der Flüchtlingsarbeit hinwies: raus aus dem Heim und rein ins Trikot. Seiner Meinung nach sei erwiesen, dass viele Flüchtlinge über Sport den Weg in die Gesellschaft gefunden hätten.

Vizelandrat Andreas Siebert hob die bedeutende Rolle der Sportvereine hervor, die mit ihren Sportangeboten auch Gemeinschaft und Toleranz förderten.

Und ausgesprochen friedlich agierten und wetteiferten die Sportler in den Sportarten Handball, Karate, Ringen, Reiten, Tauziehen und Tischtennis. Ein schönes Bild für Auge und Ohr boten die Street Dancer vom TSV-Dörnberg und VfL Wolfhagen auf der Bühne.

Live-Kicker-Turnier

Ein ganz und gar ungewohntes Areal umgab das Live-Kicker-Turnier, das der Ausländerbeirat im Rahmen des Sport und Spielfests der Bildungsakademie des Landessportbunds Hessen e.V. ausrichtete. Wie bei dem Tisch-Kicker stehen sich wie in einer großen Plastikwanne zwei Mannschaften, diesmal aus realen Personen, gegenüber und versuchen, den Ball ins Tor zu schießen, ohne sich vom Platz zu bewegen. Der Parcours für die sogenannten Fat Bikes war ebenfalls sehr beliebt. Der Deutsch-Iraner und Integrationsmanager Bijan Otmischi (Kassel) erklärte das Fahrrad mit den breiten Reifen und war erstaunt, wie gut die Jugendlichen mit dem unbekannten Parcours zurechtkamen. Herbert Anacker von der Bildungsakademie zeigte sich richtig stolz auf seine „Kassel Titans“, die Abteilung American Football im TSV 91 Kassel-Oberzwehren. Als Vertreter des amerikanischen Mannschaftssports hatte er Benedict und Michael Scharf mitgebracht, die das typische „Tackling“ (Technik der Ballabnahme) demonstrierten.

Etwas exotisch und mit langem Regelwerk verblüffte die Cricket-Mannschaft, eine neue Abteilung des VfL Wolfhagen, die von Heiko Weiershäuser eingeführt wurde. Herbert Anacker hatte die Idee zum Sport- und Spielefest und sich dafür die Stadt Wolfhagen, den Landkreis Kassel, den Sportkreis Region Kassel e.V. und die Vhs Region Kassel sowie die Evangelische Kirche von Kurhessen-Waldeck mit ins Boot geholt.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.