1. Startseite
  2. Lokales
  3. Wolfhagen
  4. Wolfhagen

Ist in Wolfhagen ein Wolf unterwegs? - Offenbar drei Sichtungen

Erstellt:

Von: Norbert Müller, Lutz Benseler

Kommentare

Ein Screenshot des Videos, das offenbar einen Wolf auf einer Wiese in Korbach zeigt.
Ein Wolf bei Korbach: Ein Video zeigt das Tier zwischen Flugplatz und Nieder-Ense. © Privat

In der vergangenen Woche hat es womöglich drei Wolfsichtungen in Wolfhagen gegeben. Bestätigt sind die Sichtungen bisher nicht.

Wolfhagen – Im Internet kursiert derzeit ein Video, das einen Wolf auf einem Feld bei Korbach zeigen soll. Das Video soll in dieser Woche aufgenommen worden sein. Auch bei Wolfhagen gibt es Meldungen, wo man einen einzelnen Wolf gesehen haben will.

So berichtet Torsten Fiege von einer Begegnung am Sonntag. Gegen 8.15 Uhr sei er mit seinen beiden Hunden von der Herderstraße aus in Richtung Glockenborn unterwegs gewesen. Dann habe er das Tier in knapp 100 Metern Entfernung gesehen. „Ich dachte schon, das ist kein frei laufender Hund, der war vom Verhalten her anders. Der trabte stolz und leichtfüßig über den Acker und sah zu uns rüber.“ Ganz in der Nähe habe sich eine eingezäunte Schafherde befunden.

„Es war kein Schäferhund.“

Das Tier sei unbeirrt seines Weges gegangen. Das Fell beschreibt Torsten Fiege als bräunlich und glatt. „Es war kein Schäferhund.“ Ein Halsband, sagt Fiege, oder ein Geschirr habe er nicht entdecken können. Sein erster Gedanke sei dann auch gewesen, dass es sich um einen Wolf handeln könne.

Er habe dann von seinen Hunden den einen frei laufenden umgehend angeleint, um ein Aufeinandertreffen zu vermeiden. Für ein Foto mit dem Handy sei es zu spät gewesen. „Er war dann schon weg.“ Verschwunden irgendwo hinter Hecken zwischen Glockenborn und Graner Berg.

Wolf zwischen Wolfhagen und Istha

Nur einen Tag später, berichtet Gabriele Nickel aus Bad Arolsen, habe sie eine ähnliche Beobachtung gemacht. Mit einer Freundin sei sie im Auto auf der Bundesstraße von Wolfhagen in Richtung Istha unterwegs gewesen. Unterhalb des Krankenhauses haben sie dann das Tier gesehen, von dem Gabriele Nickel überzeugt ist, dass es sich um einen Wolf gehandelt habe.

Sie kenne Wölfe aus dem Tierpark Sababurg und vom Wildtierpark Edersee. „Der hatte kleine Ohren und diese typische Gangart. Das war so ein ruhiger Gang.“ Und auch die Fellfarbe habe gepasst. „Der muss kurz vorher vom Ofenberg gekommen sein“ und sei nur zehn Meter von der Straße entfernt gewesen.

Sie habe noch zu ihrer Freundin gesagt, „halt an und mach ein Foto“, aber da sei der Vierbeiner dann auch schon weg gewesen, den Hang rechts der Straße hoch in Richtung Bründersen. Ihre Beobachtung, sagt Gabriele Nickel, habe sie dann auch gleich beim hessischen Wolfszentrum gemeldet.

Offenbar drei Wolfsichtungen

Am selben Tag soll in diesem Bereich zwischen Isthaberg und der Bundesstraße 450 hinter dem Gotzenberg eine weitere Beobachtung gemeldet worden sein.

Ob es weitere Sichtungen in den vergangenen Tagen bei Wolfhagen gab, dazu war gestern vom Wolfszentrum des Hessischen Landesamtes für Naturschutz, Umwelt und Geologie nichts weiter zu erfahren.

Dort hatte man allerdings bestätigt, dass das auf dem Video, das bei Korbach aufgenommen worden sein soll, zweifelsfrei ein Wolf zu sehen ist. Dazu erklärte Pressesprecherin Franziska Vogt vom Wolfszentrum: „Wahrscheinlich handelt es sich hier um einen durchziehenden Wolf. Dass einzelne Wölfe durch Hessen ziehen, ist keine Seltenheit und normales Artverhalten: Meist sind dies Jungwölfe auf der Suche nach einem eigenen Territorium.“ (Norbert Müller und Lutz Benseler)

Auch interessant

Kommentare