Kein Zugang zur Burg

Gefahr durch brüchige Buchen: Weidelsberg ist gesperrt

+
Kein Zugang zur Burg: Der Weidelberg ist bis auf Weiteres gesperrt.

Der Zugang zur Weidelsburg ist bis auf Weiteres gesperrt.

Grund ist die extreme Gefahr, die derzeit von den abgestorbenen Buchen an den Hängen des Weidelsberges ausgehen, wie Revierförster Frank Ohlwein bestätigte.

Auslöser war ein wuchtiger Ast, der aus der Krone einer geschädigten Buche auf den Wanderweg an der Weidelsburg, den sogenannten Zickzackweg, stürzte. Laut Ohlwein sind allein am Weidelsberg derzeit 120 bis 130 Buchen stark geschädigt. 

Weidelsberg ist gesperrt: Auch Auswirkungen auf Habichtswaldsteig

Sie müssen mit Maschinen aus dem Hang entnommen werden, ein normales Fällen durch Waldarbeiter ist wegen der extremen Bruchgefahr nicht möglich.

Die Situation hat auch Auswirkungen für die Wanderer auf dem Habichtswaldsteig. Sie werden um den Weidelsberg herumgeleitet. Der Steig endet derzeit in Waldeck.

Es ist nicht der erste Weg, der wegen kaputter Bäume gesperrt wurde. Die Randstraße am Edersee ist ebenfalls wegen der Gefahr durch kranke Buchen bis auf Weiteres gesperrt.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.