Aktion "Kinder für Nordhessen"

Für noch mehr Spaß in den Pausen: Schulen investieren Fördergeld in Spielmaterialien 

+
Lasset die Spiele beginnen: Die Schüler der Klasse 3b präsentieren ihre neuen Spielmaterialien, mit denen sie die Pausen auf dem Schulhof der Erpetalschule in Wolfhagen verbringen.

Acht Schulen haben im Wolfhager Land im Jahr 2019 von der Aktion „Kinder für Nordhessen“ profitiert. Diese hilft bei der finanziellen Unterstützung von Grundschulen in der Region.

Hier ist ein Überblick:

Wolfhagen

Die Wilhelm-Filchner-Förderschule unter der Leitung von Antonius Michelis hat die Spende über 500 Euro für die Reparatur des Fahrzeuges der Ganztagsschule genutzt. „Die Kosten für die Reparatur entstanden schon im Jahr 2018. Daher haben wir aus beiden Jahren das Geld dafür verwendet“, sagt Michelis. Die Kosten seien höher gewesen, als kalkuliert. Daher ist die Anschaffung der eigentlich geplanten Sitzmöbel für den Ruheraum erst einmal nach hinten gerückt. Für Michelis war es wichtig „eine Baustelle abzuschließen“.

XXL 4 Gewinnt und XXL Legobausteine

Die Wolfhager Erpetalschule hat das Fördergeld in Höhe von 2000 Euro in Material für ihre Spielpartnerhaltestelle investiert. An dieser Haltestelle auf dem Schulhof finden sich laut Lehrerin Vanessa Jekel Spielpartner. „In diesen Teams können die Kinder dann XXL-4-Gewinnt oder mit XXL-Legobausteinen spielen.“ Außerdem hat die Schule Sitzbänke neben den Tischtennisplatten aufgestellt, die ebenfalls als Anlaufstelle für die Bildung von Spielpartnerschaften dienen sollen.

Pausen werden nur draußen auf dem Schulhof verbracht

Die Grundschule Wolfhagen bekam 1200 Euro. Die Schule hat das Geld in Spielgeräte für den Schulhof investiert. „Die Kinder verbringen die Pausen nur draußen. Bei Wind und Wetter“, hieß es dort wie bei allen anderen Schulen. Daher sei vor allem die Pausenbeschäftigung draußen wichtig.

Naumburg

Für die Elbetalschule in Naumburg gab es 1000 Euro. Schulleiterin Ute Waldow stellte den Antrag und investierte das Geld in Pausenspielgeräte auf dem Schulhof. „Wir haben unter anderem Tretroller angeschafft, die die Kinder im Frühjahr endlich nutzen können.“

Breuna

Die Braunsbergschule in Breuna hat Trommeln angeschafft. Ein Teil der 2000 Euro wurde für diesen musikalischen Spaß in den Pausen investiert. „In der nächsten Konferenz besprechen wir, wofür der andere Teil verwendet wird“, gibt Schulleiterin Renate Kloppmann-Böhle einen Ausblick.

Habichtswald

Die Grundschule Dörnberg bekam 1000 Euro. Von einem Teil des Geldes kaufte sie eine Schaukel für den Schulhof. „Der nächste Antrag wird als Zuschuss zu einem Klettergerüst auf dem Pausenhof gestellt“, sagt Schulleiterin Uta Dotting.

Bad Emstal

Weitere 1000 Euro gab es von „Kinder für Nordhessen“ für die Grundschule Balhorn. Dieses Geld wurde laut Schulleiterin Marcella Jakobi in die Gestaltung von Lerninseln investiert. Speziell wurden von dem Geld Trennwände gekauft, die als Sichtschutz dienen. „Die können wir flexibel von Ort zu Ort stellen. Sie sorgen für weniger Ablenkung“, sagt Jakobi.

Die Aktion "Kinder für Nordhessen"

Seit dem Jahr 2007 gibt es die Hilfsaktion „Kinder für Nordhessen“ der HNA. Ziel der Aktion ist die finanzielle Unterstützung an Grundschulen in der Region. Die Grundschulen selbst stellen beim Landkreis Kassel Anträge für die Förderung ihrer Projekte. An der Aktion beteiligen sich viele große Unternehmen und Institutionen aus der Region. Spendenkonto: Volksbank Kassel Göttingen, IBAN: DE17 5209 0000 0000 0220 55, BIC: GENODE51KS1

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.