1. Startseite
  2. Lokales
  3. Wolfhagen
  4. Wolfhagen

Wolfhagen: Emma Schunck ist Königin der Viesebecker Schützengesellschaft

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Reinhard Michl

Kommentare

Emma Schunck (3. von links) gewählt.
Zur Viesebecker Kinderschützenkönigin wurde Emma Schunck (3. von links) gewählt. Zu ihrer Ehrenbegleitung ernannte sie Mia-Joline Mander-Pohl und Jarne Leffringhausen (rechts). Links im Bild die Kinderschützenfestpatin Gaby Hanebeck. © Reinhard Michl

Emma Schunck wurde in Viesenbeck zur Schützenkönigin ernannt und die Freude war groß innerhalb der Schützengesellschaft.

Viesebeck – Auf dem Dorfplatz des 320 Einwohner zählenden Wolfhager Stadtteils Viesebeck wurde es noch einmal richtig spannend.

Denn da waren alle Kinder des Dorfes zwischen dem sechsten und 16. Lebensjahr dazu aufgerufen, in geheimer Wahl ihre neue Kinderschützenkönigin beziehungsweise den neuen Kinderschützenkönig zu wählen.

Für dieses prestigeträchtige Amt hatten zwei Mädchen sowie ein Junge im Konfirmandenalter ihren Hut in den Ring geworfen.

Mit knappen Vorsprung machte die 14-jährige Emma Schunck das Rennen

Mit knappen Vorsprung machte die 14-jährige Emma Schunck das Rennen und wurde unter dem Jubel der vielen Besucher vom Vorsitzenden der 1701 erstmals urkundlich erwähnten Viesebecker Schützengesellschaft, Burkhard Kuhaupt, zur neuen Regentin aller Dorfkinder ernannt.

Erste Gratulantin war Gaby Hanebeck, deren Oma 1960 nicht nur das örtliche Kinderschützenfest mit aus der Taufe hob, sondern damals auch die wertvolle Kinderschützenfestfahne spendete.

Die Spannung im weiten Rund hielt an, denn bevor die Fahne mit einem großen Umzug in das Wohnhaus der neuen Regentin gebracht wurde, lüftete Emma Schunck das Geheimnis, wer sie ein Jahr lang als Hofstaat begleitet.

Das Fest begann mit Getränken, Spezialitäten vom Grill, sowie Kaffee und Kuchen

Ihre Wahl fiel auf Mia-Joline Mander-Pohl sowie Jarne Leffringhausen. Die Fahne stand schon zu Beginn des nach zweijähriger Coronapause wieder öffentlich gefeierten Viesebecker Kinderschützenfestes im Mittelpunkt.

Denn zusammen mit allen Dorfkindern sowie den Amtsinhabern der aktuell 70 Mitgliedern zählenden Schützengesellschaft, Schützenmeister, Schützenknechte, Sekretär und Fahnenträger, wurde diese mit einem Umzug von der bisherigen Kinderschützenkönigin Femke Düsterwald abgeholt und auf den Dorfplatz gebracht.

Damit konnte das Fest beginnen mit kühlen Getränken, Spezialitäten vom Grill sowie einer üppig gedeckten Kaffee- und Kuchentafel. Für die Kinder, rund 50 versuchten ihr Glück, gab es mehrere Spielstationen und attraktive Sachpreise zu gewinnen.

Am 28. und 29. Mai findet wieder das traditionelle Schützenfest statt

Am späten Nachmittag stand dann ein weiterer Höhepunkt auf dem Programm: Die Schützenbrüder stellten den rund 15 Meter langen und bunt geschmückten Maibaum, dessen Spitze ein großer grüner Tannenkranz ziert, auf dem Dorfplatz auf.

In gut vier Wochen ist in Viesebeck erneut Feierstimmung angesagt. Denn da steigt am Samstag, 28., und Sonntag, 29. Mai, nach ebenfalls zweijähriger Pandemiepause wieder das traditionelle Schützenfest, das diesmal im etwas kleineren Rahmen als Dorfschützenfest über die Bühne geht.

Auftakt ist am Samstag, 18. Mai, um 19 Uhr das Treffen der Schützenbrüder mit anschließender Kranzniederlegung auf dem Friedhof. Eine halbe Stunde später steigt auf dem Festgelände „Auf der Lieth“ der Dorfabend mit DJ Wolfgang.

Das Sonntagsprogramm beginnt um 13 Uhr mit einem Umzug durch das Dorf

Das Sonntagsprogramm (29. Mai) beginnt um 13 Uhr mit einem Umzug durch das Dorf. Ab 15 Uhr geht dann das „Britzen“ über die Bühne, wo mit leichten Schlägen auf das Hinterteil die bisherigen Stelleninhaber verabschiedet, die neuen „vergattert“ und neue Schützenbrüder aufgenommen werden.

Danach werden in einem erneuten Umzug die Fahnen zu den neuen Stelleninhabern gebracht. Gegen 18 Uhr beginnt der Festausklang, für die Musik sorgen dabei „Die Spitzbuben.“ (Reinhard Michl)

Auch interessant

Kommentare