Heute wird weiter gelockert

Kino im Wolfhager Land darf öffnen und in der Schule gilt Präsenzunterricht

Ist „total happy“: Der Wolfhager Kino-Betreiber Kai Mellinghoff – hier im Vorführraum mit der Tontechnik (links) und dem digitalen Projektor (rechts) – freut sich, endlich wieder Filme vor Publikum zeigen zu dürfen.
+
Ist „total happy“: Der Wolfhager Kino-Betreiber Kai Mellinghoff – hier im Vorführraum mit der Tontechnik (links) und dem digitalen Projektor (rechts) – freut sich, endlich wieder Filme vor Publikum zeigen zu dürfen.

Ab heute gibt es neue Corona-Öffnungsschritte im Altkreis Wolfhagen.

Wolfhager Land – Ab heute gibt es im Landkreis Kassel neue weitreichende Corona-Öffnungsschritte, da die Inzidenz fünf Tage unter 100 liegt (gestern: 35,9). Dies teilt Kreissprecher Harald Kühlborn mit. Es greife Stufe 2 des Landes Hessen. Damit kehren unter anderem alle Schüler wieder in den Präsenzunterricht zurück, Gastronomen dürfen ihre Gäste auch im Innenbereich bewirten, Schwimmbäder öffnen, Veranstaltungen können mit 100 Personen im Innenbereich stattfinden, und alle Geschäfte dürfen mit Zugangsbeschränkungen und Maskenpflicht öffnen.

Dies sorgte gestern auch im Wolfhager Land für große Freude. „Ich bin total happy“, sagt Kai Mellinghoff, der Betreiber des einzigen Kinos im Altkreis. Sieben Monate habe er schließen müssen. Am Donnerstag ist Neustart mit dem Film Disney‘s Cruella. „Ich darf das Kino zu 40 Prozent auslasten. Am besten ist es, wenn die Gäste kontaktlos über die Webseite buchen“, rät Mellinghoff. Andere Kinos würden erst später öffnen.

Marko Kuhaupt: Gastronom

Gastronom Marko Kuhaupt will am Feiertag drinnen und draußen wieder Gäste empfangen. Ein bisschen skeptisch ist er angesichts des Coronaausbruchs auf Sylt. Deshalb werde er seinen Abholservice auch weiterlaufen lassen und vorerst eine kleinere Speisekarte anbieten.

Die Schulen bereiten sich derweil auf den heutigen Schultag vor, an dem alle Schüler wieder an Bord sein werden. „Außerhalb der Klassenräume muss Abstand gehalten werden, im Unterricht ist die Maske Pflicht“, erklärt die stellvertretende Schulleiterin der Wolfhager Walter-Lübcke-Schule, Katrin Bergmann, einen Teil der neuen Regeln. Händewaschen, feste Lerngruppen und zwei Tests pro Woche gehörten weiterhin zum Schulalltag.

Die jetzigen Regeln seien ja schon aus dem vergangenen Jahr eingeübt, sagt Ulf Imhof, Leiter der Christine-Brückner-Schule in Bad Emstal. „Wir sind allerdings jetzt mit dem Testen und den Impfungen der meisten Lehrer einen ganzen Schritt weiter. Das gibt ein besseres Gefühl.“

Imhof hofft nun auf stabil niedrige Inzidenzzahlen, damit man die Lernrückstände aufholen könne. (Bea Ricken)

Derzeit gelten Regeln des Landes Hessen

Die ab heute gelockerten Coronaregeln gelten bei einem Inzidenzwert von unter 50. Sollte allerdings die Inzidenz im Landkreis Kassel wieder steigen und drei Tage über 50 liegen, geht es zurück in Stufe 1 der Landesverordnung. Das Stufenmodell des Landes Hessen greift generell dann, wenn der Inzidenzwert von 100 unterschritten wird. Überschreitet ein Landkreis oder eine kreisfreie Stadt eine Inzidenz von 100, greift die Bundesnotbremse. 

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.