Köstlichkeiten und Handwerkskunst beim Wolfhager Michaelismarkt

+
Präsentierten ihre alten Schätzchen: Die Motorradfans (von links) Adolf Konrad, Dirk Pöckler, Heinz Moll, Horst von Bovert und Wolfgang Pfister hatten mehrere Maschinen aus den 50er- und 60er-Jahren dabei.

Wolfhagen. Reges Treiben herrschte am Sonntag in der Wolfhager Innenstadt beim Michaelismarkt. 

Erstmals war der verbunden worden mit einem Kunsthandwerkermarkt, bei dem sich viele Kreative aus der Region präsentierten. 

Schenkte ein: Susanne Brand servierte Federweißer.

Mit einem musikalischen Frühschoppen begann das Fest, es folgten Märchenlesungen in der Buchhandlung Mander, ein Kirchencafé für den guten Zweck sowie Musik mit „Doug & Harry“. In den Straßen hatten sich mehrere Kunsthandwerker niedergelassen, um ihre Arbeiten vorzustellen.

Viele Gruppen und Vereine boten Leckereien für die Besucher an: Neben Bratwurst, Pommes und Waffeln gab es auch türkisches Essen, das der Türkische Kulturverein Wolfhagen zubereitete.

Für den guten Zweck waren die Erlöse mehrerer Stände bestimmt. Die SPD machte Waffeln und stellte das Geld der Aktion „Grenzen überwinden“ und der Tafel zur Verfügung, die Lions gaben ihre Einnahmen für Deutschkurse für Asylbewerber und das Kirchencafé verkaufte Kaffee und Kuchen für Sanierungsarbeiten an der Kirche.

Schlagworte zu diesem Artikel

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.