Corona

Kreis verschärft Corona-Regeln – Ausnahmen für Geimpfte

Corona-Test
+
Aufgrund der steigenden Inzidenz, gibt es wieder eine Testpflicht in Innenräumen und beim Friseur. Geimpfte und Genesene sind ausgenommen.

Die Corona-Inzidenz hat im Landkreis Kassel die Marke von 35 überschritten. Damit wird der Kreis gemäß den Landesvorgaben die Regeln verschärfen, das gilt ab Samstag, 21. August.

Wolfhagen/Kreis Kassel – Unter anderem wird es dann wieder eine Testpflicht in der Innengastronomie und beim Friseur geben – ausgenommen sind Geimpfte und Genesene.

Am Mittwoch lag die Sieben-Tage-Inzidenz im Kreis Kassel bei 38,9, in der Stadt Kassel bei 43,5. Laut der Coronavirus-Schutzverordnung des Landes müssen Kreise und kreisfreie Städte ab einer Inzidenz von 35 Maßnahmen anordnen, wenn es „sich um ein diffuses, nicht klar eingrenzbares Infektionsgeschehen“ handelt.

Keine einzelnen Hotspots

Genau das sei im Landkreis Kassel der Fall, sagte Kreissprecher Harald Kühlborn am Mittwoch auf HNA-Anfrage. Es seien mehrere Kommunen verstärkt von Fällen betroffen, über den gesamten Kreis verteilt – beispielsweise Hofgeismar mit 13 bestätigten Coronafällen in den vergangenen sieben Tagen, aber auch Lohfelden und Bad Emstal.

Man habe auch keine einzelnen Hotspots wie Altenheime oder andere Einrichtungen ausmachen können und damit keine Möglichkeit gesehen, die Wiederverschärfung der Regeln lokal zu begrenzen, erklärte Kühlborn. Daher habe man sich in Abstimmung mit der Bürgermeisterkreisversammlung für die Einführung im ganzen Kreis entschieden.

Eine entsprechende Allgemeinverfügung werde der Kreis am Freitag veröffentlichen, sie gelte dann ab Samstag. Wann und welche Regeln die Stadt Kassel umsetzt, war Mittwoch noch unklar. Mehr Infos dazu werde es am Donnerstag geben, so eine Stadtsprecherin.

Ab Freitag gilt wieder eine ausgeweitete Testpflicht in Innenräumen

Ein wesentlicher Unterschied zu den derzeit noch geltenden Regeln wird im Kreis ab Freitag eine wieder ausgeweitete Testpflicht in Innenräumen sein, die allerdings jeweils nicht für Geimpfte und Genesene gilt.

Für alle anderen wird etwa in der Innengastronomie, in Hallenbädern, Fitnessstudios, Sporthallen, Kultureinrichtungen und bei körpernahen Dienstleistungen wie beim Friseur ein negativer Coronatest nötig sein. In Übernachtungsbetrieben wird ein Negativnachweis bei Anreise und bei längeren Aufenthalten zweimal pro Woche Pflicht.

Für den Einlass in geschlossene Räume wird bei Zusammenkünften und Kulturangeboten ein Negativtest nötig, unabhängig von der Teilnehmerzahl – auch bei privaten Feiern in öffentlichen oder eigens gemieteten Räumen. (Matthias Müller, Marie Klement)

Weitere Regeln ab 50er-Inzidenz

Ab einer Sieben-Tage-Inzidenz von 35 ändert sich beispielsweise die Testpflicht für Innenräume. Weitere Maßnahmen sind ab einer Inzidenz von 50 vorgesehen – etwa eine Maskenpflicht im Gedränge auch draußen und eine Begrenzung von Veranstaltungen auf 250 Personen (innen) oder 500 Personen (außen). Die Beschränkungen sollen laut Land Hessen dann wieder zurückgenommen werden, wenn die entsprechende Grenze fünf Tage in Folge unterschritten wurde. 

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.