Diebstähle und Brandstiftung

Kripo fasst fünfköpfige Diebesbande: Einige Täter stammen aus Wolfhagen 

Warburg/Wolfhagen. Die Kriminalpolizei Warburg hat eine fünfköpfige Diebesbande ermittelt.  Die deutschstämmigen Tatverdächtigen im Alter von 22 bis 43 Jahren kommen aus dem Bereich Warburg und Wolfhagen.

Der Tätergruppe konnten für den Tatzeitraum Juni bis Anfang November insgesamt 22 Rollerdiebstähle, drei Einbruchsdiebstähle, einen Pkw-Diebstahl und zwölf weitere Straftaten unter anderem eine Brandstiftung und eine Erpressung nachgewiesen werden. Die Tatorte liegen im Bereich Warburg, Arolsen und Wolfhagen.

Sie sind bereits mehrfach kriminalpolizeilich in Erscheinung getreten und sind als Betäubungsmittelkonsumenten bekannt.

Alle Tatverdächtigen legten Teilgeständnisse ab. Die entwendeten Fahrzeuge konnten wieder aufgefunden und den rechtmäßigen Eigentümern übergeben werden. Gegen drei 23-, 24- und 43 Jahre alte Tatverdächtige wurde auf Antrag der Staatsanwaltschaft Paderborn durch das Amtsgericht Warburg die Untersuchungshaft angeordnet. Die Ermittlungen dauern an, teilte die Kriminalpolizei mit. 

Rubriklistenbild: © dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.