Veranstaltung am 10. Juni

Kurt Krömer kommt mit Spontaneität und schwarzem Humor ins Kulturzelt

+
Die Gäste spielen mit: Kurt Krömer hält es selten auf der Bühne. Er sucht sich seine Mitspieler aus dem Publikum wie bei seinem Auftritt 2012 im Wolfhager Kulturzelt. 

Wolfhagen. Der Mann ist unberechenbar: Kurt Krömer, der Comedian mit Berliner Schnauze, ist am Freitag, 10. Juni, zu Gast im Wolfhager Kulturzelt. Die Veranstaltung ist bereits ausverkauft.

Krömer gibt auf der Bühne den deutschen Wutbürger, regt sich über alles Mögliche auf, über Politik, Alltagsthemen und gerne auch über einzelne Gäste im Publikum. Wen er sich aus der Menge schnappt, der wird zum Vergnügen aller anderen ordentlich in die Mangel genommen.

Spontaner Slapstick

Krömer bewegt sich irgendwo zwischen spontanem Slapstick, Berliner Humor und feiner Ironie, ein fester Fahrplan für seine Show ist ihm eher hinderlich. Am liebsten ist es dem Schelm aus der Hauptstadt, wenn die Show so richtig aus dem Ruder läuft, aufs Chaos zusteuert und er so tun kann, als habe er längst die Kontrolle verloren. Dann kann der 41-Jährige so richtig aufdrehen und seine Schlagfertigkeit voll ausspielen.

Auf seiner Live-Tour mit dem Titel „Heute stimmt alles“ benötigt Krömer keine Stargäste wie in seinen Fernsehshows, dazu hat er sein Publikum. Da widmet er sich den Auserwählten voller Lust und mit viel schwarzem Humor. Und alle dürfen gespannt sein, was er sich wohl im nächsten Moment ausdenkt, wie er unerwartet und irre komisch seine Pointen setzt.

Kurt Krömer, „Heute stimmt alles“, Freitag, 10. Juni, 20 Uhr, ausverkauft.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.