Augen, Ohren, Fell und Farbe spielen eine Rolle

So werden Meerschweinchen in Ippinghausen bewertet

Bewertungskriterien: Bei Meerschweinchen wie Djona wird bei Ausstellungen auf gewisse Kriterien geachtet. Das Tier gehört Züchterin Heike Schubert aus Ippinghausen. Sie hat einen Verein für die Nager gegründet. Foto: Daher

Ippinghausen. Die erste Meerschweinchen-Ausstellung findet am 21. März statt. Auf diese Merkmale achtet die Jury - auch Nicht-Züchter können ihr Tier zur Bewertung vorbeibringen.

Es fiept und gurrt im ganzen Raum. Dazu liegt ein Geruch von Heu gepaart mit Streichelzoo in der Luft. Für Heike Schubert ist die Atmosphäre normal, ja, sie fühlt sich so wohl. Die Ippinghäuserin züchtet Meerschweinchen, hat in ihrer Wohnung 55 Stück. Sie hat einen Verein für die Nagetiere gegründet, in diesem Monat findet die erste Ausstellung statt - auch Liebhaber können ihr Tier bewerten lassen.

„Es ist faszinierend, sie zu beobachten. Dieses Gefühl, wie die Tiere reagieren, wenn man den Raum betritt“, erzählt die Züchterin schwärmend. Vor zehn Jahren hat sie sich zwei Meerschweinchen gekauft - ein Männchen und ein Weibchen. Und so begann sie die Tiere zu züchten.

Schubert fiel auf, dass es in der Region kaum Ansprechpartner gibt, weshalb sie 2013 den Verein „Meerschweinchenfreunde Deutschland Bezirksverband Nordhessen“ gründete. Bei diesem bekämen Züchter, aber auch Liebhaber Informationen, Hilfestellungen zur Ernährung, Haltung und Pflege.

Schubert selbst hat sich auf die Zucht von Glatthaar-Meerschweinchen spezialisiert und geht damit regelmäßig zu Ausstellungen. So erreichte sie mit der Klasse English Crested - diese Tiere haben eine Art Krone im Kopffell - den ersten Platz.

Bewertungskriterien

Auf den Ausstellungen achtet die Jury auf folgende Merkmale bei den Meerschweinchen, erklärt Heike Schubert: 

(1) Das Nasenbein müsse gebogen sein, die Augen (2) am besten rund und groß. Bei den Ohren (3) werde begutachtet, ob sie hängend und groß sind. Das sei der Idealfall - Falten dürften sie keine haben. Die Krone (4) ist ein Rassemerkmal der English Crested. Sie sollte im Zentrum des Kopfes liegen und die Form stimmen.

Das Fell und seine Farbe (5) stellen die Züchter vor eine große Herausforderung. „Die Farben, zum Beispiel Rot, müssen richtig rot sein - auch durchgängig im Unterfell“, erklärt Schubert. So gebe es auch Farben wie die von ihr gezüchtete „Schokoladen-sandfarbig-Weiß“, die von der Jury noch nicht anerkannt werde. Deshalb kämpft sie derzeit um die Eintragung und somit Anerkennung dieser Farbe.

Die Pfoten (6) würden nicht besonders betrachtet, sollten aber ganz normal vorn vier Zehen und hinten drei haben. Insgesamt (7) sei wichtig, dass das Meerschweinchen von der Größe kurz und geblockt ist.

Am 21. März findet die Ausstellung von 10 bis 18 Uhr, am 22. März von 10 bis 16 Uhr im Haus des Gastes in Ippinghausen statt - Liebhaber können ihr Tier ohne Anmeldung bewerten lassen.

Informationen auf der Homepage: www.stadtwaldzwerge.de

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.