Misthaufen auf Wiese in Wolfhagen: Das sagt der Landwirt

Wolfhagen. Der Misthaufen, der auf einer Wiese an der Wolfhager Herderstraße bei Anwohnern für Unmut sorgt, wird „so schnell wie möglich“ weggebracht. Das sagte der Öko-Landwirt aus Landau, der den Mist dort abgeladen hatte, auf HNA-Anfrage.

Er habe mit dem Mist eigentlich zu einem Feld am Isthaberg fahren wollen. „Wegen der Baustelle kam ich aber nicht weiter“, sagte er. Deshalb habe er seine Ladung gezwungenermaßen zwischenlagern müssen. Die Ablagestelle auf dem Feld habe er sich dafür ausgesucht und auch darauf geachtet, den Mist „rücksichtsvoll“ abzuladen. Er sei eigens 20 bis 30 Meter weit auf die Wiese gefahren, um den Mist nicht zu nah an den Häusern zu lagern. Am anderen Ende des Grundstücks hätte er seine Ladung nicht abkippen können, da sonst möglicherweise Sickersaft in die Hecke oder den Abhang hinunter laufen könnte. Insgesamt habe er etwa 25 Tonnen dort zwischengelagert.

Wie die HNA berichtete, ärgern sich Anwohner der Herderstraße seit zwei Wochen über den Misthaufen, der stinke und Fliegen anlocke. 

Lesen Sie mehr

Misthaufen in Wolfhagen stinkt den Anwohnern

Rubriklistenbild: © dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.