Grüne Damen

Mitglieder zu alt: Verein für Altenhilfe in Wolfhagen löst sich auf

+

Wolfhagen. Die Grünen Damen, die 28 Jahren alte lang Menschen und Pflegebedürftige im Seniorenzentrum Wolfhagen an der Karlstraße besucht haben, hören zum Ende dieses Jahres auf.

Sie hängen ihn an den Haken, ihren grünen Kittel. "In den letzten Jahren ist unser Verein immer kleiner geworden", sagt Evamaria Most, Vorsitzende der Grünen Damen. "Die Mitglieder sind einfach zu alt, und jüngere wollen nicht nachrücken." Zurzeit zähle der Verein 21 Mitglieder, das Durchschnittsalter liegt bei 72 Jahren. "21 Mitglieder sind es aber nur auf dem Papier", sagt Most. "Nur 14 Personen sind eigentlich noch einsatzfähig."

25 bis 30 Aktive benötigte der Verein, um seine Arbeit auf allen Wohnebenen des Wolfhager Seniorenzentrums zu erfüllen. Jeden Donnerstag sind die Grünen Damen drei Stunden lang vor Ort, um den Bewohnern vorzulesen, mit ihnen zu singen oder auch zu beten. „Das Wichtigste an der Arbeit ist die Zeit und Zuwendung, die wir den Bewohnern geben und das Pflegepersonal nicht aufwenden kann“, sagt Most. Seit 28 Jahren leisten die Aktiven nun diese Arbeit. Vier der Gründungsmitglieder sind auch heute noch mit dabei.

Wegen Mitgliedermangels habe der Verein seine Besuche im Altenheim jedoch bereits einschränken müssen: Aktuell kommen sie nur noch alle zwei Wochen zur Karlstraße und besuchen die Bewohner dort auch nicht mehr auf allen Ebenen. Als Mitglied der Evangelischen Kranken- und Altenhilfe, die bundesweit aktiv ist, sind die Grünen Damen mit dem gleichnamigen Verein in Kassel zwar vernetzt, jedoch sei es schwierig, Mitglieder aus Kassel für die Arbeit in Wolfhagen zu gewinnen. "Für diese Arbeit muss man mit den Menschen vor Ort leben", sagt Most. "Unsere Mitglieder kommen zum Beispiel aus Wolfhagen, Zierenberg und Balhorn."

Sobald der Verein sich offiziell aufgelöst hat, werden die Grünen Damen jedoch weiterhin im Altenheim präsent sein – als Privatpersonen, die ihrer caritativen Arbeit weiterhin nachgehen. "Ich haben immer gern die Menschen im Heim besucht", sagt Most. "Das will ich beibehalten – bloß ohne Dachorganisation."

Wer sich in der Altenhilfe engagieren möchte, kann sich im Seniorenzentrum bei der Pflegedienstleitung unter der Telefonnummer 0 56 92/99 65 - 2 17 melden.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.