Wanderung

Mittelgebirgsstürmer: Neues Wanderprojekt im Naturpark Habichtswald

Die schönsten und höchsten Gipfel im Naturpark Habichtswald erwandern, dabei Stempel sammeln und am Ende zum Mittelgebirgsstürmer werden. Über das neue Wanderprojekt freuen sich Martina Junghans (von links), EAM-Kommunikationschef René Schneider, Heike Dietrichkeit, Julia Schüßler, Jürgen Depenbrock, Dirk Hofmann von der Regionalförderung und TAG-Vorsitzender Werner Lange.
+
Die schönsten und höchsten Gipfel im Naturpark Habichtswald erwandern, dabei Stempel sammeln und am Ende zum Mittelgebirgsstürmer werden. Über das neue Wanderprojekt freuen sich Martina Junghans (von links), EAM-Kommunikationschef René Schneider, Heike Dietrichkeit, Julia Schüßler, Jürgen Depenbrock, Dirk Hofmann von der Regionalförderung und TAG-Vorsitzender Werner Lange.

Das neue Wanderprojekt des Zweckverbands Naturpark Habichtswald und der Touristischen Arbeitsgemeinschaft (TAG) lässt Wanderfreunde zu Mittelgebirgsstürmern werden.

Wolfhager Land – Schneebedeckte Berggipfel wie in den Alpen hat der Naturpark Habichtswald nicht zu bieten, daran können auch die Kreativköpfe des Zweckverbands Naturpark Habichtswald und der Touristischen Arbeitsgemeinschaft (TAG) nichts ändern.

Müssen sie aber auch nicht, bieten die höchsten Aussichtspunkte der Region doch genug Schönes für ihr neues Wanderprojekt, das ab sofort große und kleine Wanderfreunde zu Mittelgebirgsstürmern werden lässt.

Mittelgebirgsstürmerin Martina Junghans hat sich am Hohen Gras den ersten Stempel in ihrem Gipfelpass gesichert.

Gipfelpass für Genusswanderer, Mikroabenteurer und Naturliebhaber

„Unser Naturpark ist geprägt von Basaltkuppen vulkanischen Ursprungs und bewaldeten Höhenzügen, von denen man fantastische Ausblicke in die Region hat“, schwärmte Zweckverband-Geschäftsführer Jürgen Depenbrock am Freitag bei der Mittelgebirgsstürmer-Präsentation auf dem Hohen Gras und machte so Lust auf den ab sofort erhältlichen Gipfelpass, mit dem Genusswanderer, Mikroabenteurer und Naturliebhaber „die zehn höchsten und schönsten Gipfel im Naturpark“ erwandern und sich vor Ort mit einem Stempel im Sammelpass belohnen können.

Seit Kurzem warten dafür auf dem Hohen Gras bei Kassel, dem Großen Bärenberg und dem Hohen Dörnberg bei Zierenberg, dem Schauenburger Burgberg, dem Weidelsberg bei Ippinghausen, dem Niedensteiner Kopf, dem Falkenstein bei Bad Emstal, dem Bilstein bei Edermünde, dem Kasseler Brasselsberg und dem Odenberg in Gudensberg knallrote Holzkästen auf die Ausflügler, in denen sich die Stempel verstecken.

App zum Sammeln digitaler Punkte

Wer lieber auf moderne Technik setzt, der kann den Gipfelpass getrost zuhause lassen. „Über die App SummitLynx können auch digitale Punkte zum Erreichen des Mittelgebirgsstürmers gesammelt werden“, freut sich Martina Junghans, die das Projekt gemeinsam mit TAG-Kollegin Julia Schüßler inhaltlich gestaltet hat.

„So wollen wir auch junge Menschen gewinnen, den Naturpark kennenzulernen, denn uns ist wichtig, dass wirklich jeder, ob jung oder alt, Mittelgebirgsstürmer werden kann.“

Sind alle zehn Punkte erwandert, winkt mit einer Trinkflasche oder einem Trinkbecher eine Belohnung, die durch die Unterstützung eines neuen Sponsors möglich wurde.

Mittelgebirgsstürmer ist auf dem Heck eines Busses unterwegs

„Wir freuen uns, neben Kassel Marketing nun auch die EAM als Kooperationspartner an unserer Seite zu haben“, sagt TAG-Geschäftsführerin Heike Dietrichkeit, die das Gesamtvolumen des Mittelgebirgsstürmer-Projekts vom Stempelkasten bis zum Fotoshooting für die Marketingkampagne mit rund 36 000 Euro beziffert, davon gut 13 000 Euro gefördert durch das Land Hessen.

Das eröffne dem Naturpark nun auch völlig neue Wege in der Werbung, so sei der Mittelgebirgsstürmer aktuell etwa auf der Heckfläche eines Busses im Kasseler Stadtgebiet unterwegs.

Wer selbst Mittelgebirgsstürmer werden will, der erhält seinen Gipfelpass in den Touristinformationen/Rathäusern der Kommunen Bad Emstal, Breuna, Edermünde, Gudensberg, Habichtswald, Naumburg, Niedenstein, Schauenburg, Zierenberg, Wolfhagen und Kassel, außerdem im Naturparkzentrum Habichtswald auf dem Hohen Dörnberg und digital im Internet unter mittelgebirgsstürmer.de. (Sascha Hoffmann)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.