Für die Jugendarbeit unterwegs

Stadt Zierenberg finanziert Auto durch Werbekosten

Ein Mann mit längeren Haaren und Bart steht vor einem mit Werbung beklebtem Auto, neben dem drei weitere Männer stehen.
+
Neues Stadtauto für die Jugendbetreuung: (von links) Heiko Fuchtmann Geschäftsführer Seniorenwohnzentrum Viadukt, Zierenbergs Bürgermeister Stefan Denn, Dietrich Herz Küchenleiter Viadukt und Martin Rauch, Jugendarbeiter in Zierenberg.

Ob mit Auto, Rad, Flugzeug oder Zug: die Menschen sind viel und ständig unterwegs. In unserer Herbstserie „Mobilität“ berichten wir über alle Facetten rund um dieses Thema. Heute: Ein durch Werbung finanziertes Auto.

Zierenberg – Die Freude war groß im Zierenberger Jugendhaus, als das neue Stadtauto seinem Zweck übergeben wurde. Bürgermeister Stefan Denn händigte den Autoschlüssel an Jugendarbeiter Martin Rauch aus. Nachdem lange Zeit ein Smart im Einsatz war, freut sich Maritn Rau nun über mehr Platz im doch etwas komfortableren Fiat Panda.

Die Unterhaltungskosten für das Auto trägt die Stadt Zierenberg. Das Fahrzeug selbst wurde ausschließlich durch Werbung finanziert. Ringsherum sind Namen und Logos der entsprechenden Sponsoren angebracht. 17 Unternehmen haben sich am Sponsoring beteiligt. Jetzt also kann Jugendarbeiter Martin Rauch das Auto für den Alltag in der Jugendarbeit nutzen, für Ausflüge, Dienstversammlungen im Kreishaus oder aber in die Jugendräume der Ortsteile Zierenbergs zu gelangen.

Unterstützt wird Rauch von Jugendarbeiterin Stephanie Rauscher-Junker. Üblicherweise sind um die 25 Kinder und Jugendliche im Jugendhaus.

Doch auch hier gibt es durch die Corona-Pandemie Einschränkungen, wie Martin Rauch während der Fahrzeugübergabe berichtete. Aktuell können also nur 14 Jugendliche im Jugendhaus sein und dann natürlich unter Einhaltung der Hygienevorschriften. Für die Herbstferien haben die Jugendarbeiter einige attraktive Angebote geplant.

So gibt es einen Tagesausflug ins Wortreich (7. Oktober), Paintball (9. Oktober), ein Kegelturnier (7. Oktober), einen Spielenachmittag (8. Oktober) und die Möglichkeit zum Siebdruck (8. Oktober).

Für alle Aktionen gilt: Transfer aus den Ortsteilen ist möglich und die Teilnahmeplätze sind limitiert.

Anmeldungen und Informationen rund um die Jugendarbeit gibt es bei Martin Rauch unter martin.rauch@stadt-zierenberg.de und unter der Telefonnummer 05606 / 510 110. (Monika Wüllner)

Ob mit Auto, Rad, Flugzeug oder Zug: die Menschen sind viel und ständig unterwegs. In unserer Herbstserie „Mobilität“ berichten wir über alle Facetten rund um dieses Thema.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.