Unfall

Nach gescheitertem Überholmanöver: Autofahrer stieß in Auto von Wolfhagerin

Wolfhagen - Ein missglücktes Überholmanöver mündete auf Höhe von Zwickenberg zwischen Ippinghausen und Leckringhausen in einen Unfall.

Kurz nach 10 Uhr am Dienstag verringerte eine 37-jährige Autofahrerin aus Wolfhagen auf Höhe von Zwickenberg zwischen Ippinghausen und Leckringhausen ihre Geschwindigkeit. Sie wollte nach links in eine Grundstückseinfahrt zu biegen. Auch ihr Baby befand sich im Pkw.

Laut Polizei setzte ein hinter ihr fahrender 67-Jähriger aus Waldeck-Frankenberg zum Überholen an, konnte sein Vorhaben jedoch aufgrund von sich näherndem Gegenverkehr nicht abschließen. Beim Wiedereinordnen stieß er mit seinem Fahrzeug auf das linke Heck des Autos der Wolfhagerin. Es entstand ein Sachschaden in Höhe von insgesamt 5800 Euro.

Sowohl die Frau als auch ihr Baby kamen zur ambulanten Behandlung ins Wolfhager Krankenhaus. Bei der 37-Jährigen bestand laut Polizei der Verdacht einer Gehirnerschütterung. Das Baby blieb unverletzt.

Rubriklistenbild: © Jens Wolf/dpa-Zentralbild/dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.