Auswertung des  Statistischen Landesamtes

Naumburg hat die meisten Übernachtungen im Altkreis 

Wolfhager Land – Naumburg kann die meisten Übernachtungen im Altkreis Wolfhagen vorweisen.

Die Stadt Bad Karlshafen bleibt bei den Übernachtungszahlen im Landkreis Kassel ganz oben. 143 300 Übernachtungen hat es im Zeitraum von Januar bis Ende November 2019 in der Kurstadt gegeben.

Das geht aus der jüngsten Auswertung des Statistischen Landesamts hervor. Damit liegt Bad Karlshafen wie im Vorjahr deutlich vor der Nummer zwei im Landkreis, der Stadt Baunatal, wo man 106 000 Übernachtungen zählte. Im Wolfhager Land liegt Naumburg an der Spitze. Dort gab es 37 102 Übernachtungen. Knapp dahinter folgt Bad Emstal mit 36 596 Übernachtungen.

In der Region gab es im vergangenen Jahr insgesamt gute Zahlen im Bereich Übernachtungen. Laut der Auswertung zählt Nordhessen mit 7,71 Millionen Übernachtungen (plus 2,7 Prozent) zu den Siegern im hessischen Tourismus. Treiber der positiven Entwicklung sind Stadt und Landkreis Kassel mit einem Plus von 9,1 Prozent beziehungsweise 8,6 Prozent.

Dass Städte wie Bad Karlshafen und Baunatal mit zwei so unterschiedlichen Schwerpunkten – hier Reha und Fremdenverkehr, dort Industrie – dabei die ersten beiden Plätze belegen, lässt allerdings schon die Tücken der Statistik erkennen. Denn hier wird nicht zwischen touristischen und anderen Übernachtungen differenziert. Grundsätzlich fließen die Zahlen aus allen Beherbergungsbetrieben mit zehn oder mehr Betten und Campingplätze mit zehn oder mehr Stellplätzen (ohne Dauercamper) ein. Das ist so in den Richtlinien des Statistischen Landesamts festgelegt.

Dabei ist es nicht erheblich, ob der Betrieb zum Hauptzweck Gäste beherbergt, wie bei Hotels und Pensionen, oder dies nur ein Nebenzweck ist, wie bei Vorsorge- oder Reha-Einrichtungen – sofern deren Gäste überwiegend mobil sind und die Fremdenverkehrseinrichtungen eines Ortes nutzen können.

Das bedeutet: Ein Mechaniker, der auf Montage ist und in einer Pension schläft, trägt genau so zu den Übernachtungszahlen einer Kommune bei wie ein Gast in einer Rehaklinik. Diese Zahlen mit touristischer Anziehungskraft gleichzusetzen, ist somit nicht möglich. Allerdings lässt ein genauerer Blick auf Struktur und Ausrichtung einer Kommune schon Rückschlüsse dahingehend zu.

Was in der Übernachtungsstatistik grundsätzlich nicht erfasst wird, ist die Zahl der Tagestouristen, die eine Stadt zum Beispiel mit dem Auto für einen Ausflug besuchen und am selben Tag wieder abreisen.

Rubriklistenbild: © Johannes Seibel

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.