Darts-Gruppe verärgert Corona-Leugner

Scharfe Kritik an Corona-Leugnern: Kneipe sorgt mit Videos für Aufsehen

Jetzt wird gedreht: Patrick Nowotny (links) schneidet die Filme, sein Vater Markus Nowotny (rechts) ist der Kameramann. Dirk Krüger und Christian Pflüger (im Kostüm als der Tod) wollen mit ihren Beiträgen zur Corona-Pandemie aufrütteln.
+
Jetzt wird gedreht: Patrick Nowotny (links) schneidet die Filme, sein Vater Markus Nowotny (rechts) ist der Kameramann. Dirk Krüger und Christian Pflüger (im Kostüm als der Tod) wollen mit ihren Beiträgen zur Corona-Pandemie aufrütteln.

Eine Kneipe aus Wolfhagen (Kreis Kassel) dreht kreative Videos, in denen besonders Corona-Leugner ihr Fett weg bekommen. Auch Nena wird dort nicht mehr gespielt.

Wolfhagen – Ursprünglich wollte er mit Youtube-Videos Werbung für seine Wolfhager Kneipe Zottels machen. Doch dabei blieb es nicht: Gemeinsam mit seiner Dartsgruppe stellt Gastronom Dirk Krüger seine Heimatstadt vor, dreht bei anderen Gastronomen, gibt Schlemmertipps, kritisiert Raser und Coronaleugner.

„Möge Dein Laden endlich in Flammen aufgehen.“ Solche Drohungen erreichen den Wolfhager Gastronomen Dirk Krüger, regelmäßig, seit er jede Woche zusammen mit Dartkollegen in Youtube-Videos gegen Querdenker und Coronaleugner wettert. „Die sind mit Schuld daran, dass wir Gastronomen und unsere Gäste in diesem Winter wieder mit Einschränkungen leben müssen“, so der 60-Jährige.

Kreis Kassel: „Lasse mich nicht stoppen“ - Wirt wettert gegen Corona-Leugner

„Ich lasse mich nicht stoppen und habe auch keine Angst.“ Das sei er den 100. 000 Coronatoten in Deutschland und weltweit 5,2 Millionen Verstorbenen schuldig. Er rede Klartext und handele danach. Schon lange bevor 2G beschlossen wurde, habe er diese Regel für seine Kneipe eingeführt und letztens einen jungen Mann mit gefälschtem Impfpass mit deutlichen Worten des Lokals verwiesen.

Symbolisch vor die Tür gesetzt hat Krüger auch Michael Wendler, Nena und Xavier Naidoo. Musik von diesen Interpreten, die in der Querdenker-Szene aktiv sind und Verschwörungstheorien verbreiten, wird in der Wolfhager Kneipe nicht mehr gespielt.

Christian Pflüger und Dirk Krüger in der Kneipe: Zottels

Wirte in der Corona-Krise: Pub aus dem Kreis Kassel dreht kreative Videos

92 Videos gibt es auf dem Kanal Zottels Pub bereits. Im Februar 2020, als noch niemand ahnte, was das Coronavirus in den kommenden zwei Jahren anrichten würde, starteten Dirk Krüger, Markus Nowotny, sein Sohn Patrick Nowotny und Christian Pflüger ihr Projekt. Eigentlich gedacht als Werbung für den Pub, wurden die vier immer kreativer.

Mit der Handykamera besuchten sie Restaurants in Wolfhagen und gaben Schlemmertipps, sie stellten Wahrzeichen der Region vor und wanderten dafür hoch zur Weidelsburg oder ins Naturschutzgebiet Glockenborn, sie statteten anderen Kneipen einen Besuch ab und drehten lustige Videos mit Winterkleidung und Schlitten im Hochsommer. Auch kritischen Themen, wie Rasern in der Fußgängerzone, nahm sich das Quartett an oder interviewte die Intensivpflegerin einer Covid-Station. Markus Nowotny filmt die Sequenzen, sein Sohn Patrick schneidet das Videomaterial.

Die Videos sind auf dem Youtube-Kanal Zottels Pub zu finden.

„Für mich war das Videoprojekt auch Therapie, vor allem im Lockdown“, sagt Krüger. Als Corona kam sei auch er wie viele seiner Kollegen den Tränen nahe gewesen. Die Psyche habe gelitten und die Tage seien eintönig gewesen. „Eine schwierige Zeit, wenn man mit Leib und Seele Wirt ist“. Die Videos hätten alle über die Zeit gerettet. Aufhören mag keiner. Das wöchentliche Treffen ist zum Ritual geworden. Und den Querdenkern das Feld zu überlassen ist für Dirk Krüger schon gar keine Option. (Bea Ricken)

Bereits im Herbst und somit noch vor der vierten Corona-Welle haben viele Kneipen in Kassel die 2G-Regel eingeführt.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.