Der Naturpark lockt

Broschüren machen Lust auf reizvolle Streifzüge mit dem Rad oder zu Fuß durch den Habichtswald

Locken auch im zweiten Corona-Sommer mit vielen Naturerlebnissen in den Naturpark Habichtswald: Heike Dietrichkeit und Bijan Otmischi.
+
Locken auch im zweiten Corona-Sommer mit vielen Naturerlebnissen in den Naturpark Habichtswald: Heike Dietrichkeit und Bijan Otmischi.

Neue Broschüren zum Naturpark Habichtswald informieren über etwa 80 Touren.

Wolfhager Land – Eigentlich wären sie längst wieder im schönen Habichtswald unterwegs, hätte die Pandemie nicht auch ihnen einen gehörigen Strich durch die Rechnung gemacht. Nun aber haben die Naturparkführer ihre Rucksäcke gepackt, die Wanderschuhe geschnürt und laden wieder ein zu unvergesslichen Streifzügen durch eine märchenhafte Welt zwischen farbenfrohen Laubwäldern und windgepeitschten, baumlosen Hochflächen, sagenumwobenen Basaltkegeln, verwunschenen Seen und romantischen Burgruinen.

Das Programmheft „Erlebnis Natur“ informiert über gut 80 Touren und ist ab sofort erhältlich.

„Wir starten am nächsten Samstag mit gleich zwei Angeboten“, freut sich Bijan Otmischi, der seit diesem Monat als Leiter des Naturparkzentrums (NPZ) Annika Ludolph vertritt, die sich in den Mutterschutz verabschiedet hat. Zum Auftakt lockt eine Wanderung für und mit dem besten Freund des Menschen, dem Hund. Während die Zweibeiner die Natur vor allem mit den Augen und Ohren wahrnehmen, schnüffeln sich die Vierbeiner durch den Wald rund um Niedenstein. Start ist um 14 Uhr am Wanderparkplatz Falkenstein.

Parallel treffen sich Fotofreunde im Zierenberger Stadtteil Burghasungen (14 Uhr, Parkplatz Grillhütte/Friedhof), um auf dem Hasunger Berg mit der Kamera auf den Spuren des heiligen Heimerad zu wandeln. „Das wird sicher ein spannender Tag für alle Teilnehmer“, sagt Otmischi, der sich selbst ganz besonders auf eine Tour rund um seine neue Arbeitsstätte freut. „Wenn der Dörnberg erzählen könnte“, lautet das Motto von Cornelia Wiegand, die am Samstag, 24. Juli, mit ihren Teilnehmern auf eine Zeitreise durch die Geschichte des Dörnbergs gehen will.

„Die geführten Wanderungen sind aber längst nicht alles, was bis in den Spätsommer hinein im Naturpark geboten wird“, macht der NPZ-Chef neugierig und präsentiert ein weiteres Programmheft prall gefüllt mit Mountainbike-Erlebnistouren, das ihm besonders am Herzen liegt. „Ich war der erste Naturparkführer, der in der Region geführte Mountainbiketouren angeboten hat“, sagt er und preist den Naturpark mit Mittelgebirgscharakter und einer Mischung aus offenen und bewaldeten Flächen als „optimale Mountainbikeregion“ an. 16 Touren mit unterschiedlichen Levels sind bis Oktober im Angebot.

Gemütlicher, aber nicht minder spannend, geht es bei den Land-Touren durch die Region zu, die durch die Unterstützung der EAM ermöglicht wurden und für Heike Dietrichkeit schon jetzt zu den Höhepunkten des Naturpark-Jahres zählen. „Hier wird der aktive Wander- oder Radtourpart thematisch mit regionaler Kulinarik verbunden“, erklärt die Geschäftsführerin der Touristischen Arbeitsgemeinschaft Naturpark Habichtswald (TAG) und freut sich auf spannende Blicke hinter die Kulissen ausgesuchter Bauernhöfe, Direktvermarkter oder etwa auch Kräuter- und Schokoladenexperten. Ob Ahle Wurscht, Fleisch von alten Nutztierrassen, Wildkräuter oder Hessenpraline, hier dreht sich alles um regionale Leckereien aus dem Habichtswald. (Sascha Hoffmann)

Auch online zu haben

Die Broschüren „Erlebnis Natur“, „Mountainbike Touren“ und „Land Touren“ sind ab sofort überall im Naturpark erhältlich sowie online unter naturpark-habichtswald.de/prospekte abrufbar. Anmeldungen sind im ab 12. Juni auch wieder für Besucher geöffneten Naturparkzentrum unter Tel. 0 56 06/53 32 66 oder online unter naturpark-habichtswald.de möglich, wo auch die entsprechenden Corona-Verhaltensregelungen tagesaktuell nachgelesen werden können. 

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.