1. Startseite
  2. Lokales
  3. Wolfhagen
  4. Wolfhagen

Neue Heizungs- und Lüftungsanlage für Turnhalle der Walter-Lübcke-Schule

Erstellt:

Von: Antje Thon

Kommentare

In der Sporthalle der Walter-Lübcke-Schule in Wolfhagen wird die Heizungs- und Lüftungsanlage ausgetauscht. Azubi Tim Lengemann (links) und Anlagenmechaniker Paul Meyer der Firma Ochs in Wabern nehmen den Austausch vor.
Die neuen Deckenstrahlplatten sind montiert: In der Sporthalle der Walter-Lübcke-Schule in Wolfhagen wird die Heizungs- und Lüftungsanlage ausgetauscht. Azubi Tim Lengemann (links) und Anlagenmechaniker Paul Meyer der Firma Ochs in Wabern nehmen den Austausch vor. © Antje Thon

Die Turnhalle der Walter-Lübcke-Schule in Wolfhagen erhält eine neue Heizungs- und Lüftungsanlage. Der Landkreis Kassel steckt 800 000 Euro in die Sporthalle.

Wolfhagen – Wo sonst fröhliches Kindergeschrei zu hören ist, Sportler sich anfeuern und Bälle durch die Luft fliegen, dominieren Bohrmaschinen und Sägen die Geräuschkulisse. In der jüngeren der beiden Turnhallen der Walter-Lübcke-Schule in Wolfhagen wird derzeit die Heizungs- und Lüftungsanlage ausgetauscht. Der Landkreis Kassel als Schulträger investiert um die 800 000 Euro in die Modernisierung.

Die ist auch dringend erforderlich. Bis zum Beginn der Arbeiten vor wenigen Wochen hatte noch die Originaltechnik, die 1985 installiert worden war, ihren Dienst verrichtet. Zuletzt war die alte Heizung jedoch defekt und ausgefallen, wie Landkreissprecher Harald Kühlborn sagt. Die Mitarbeiter der Firma Ochs aus Wabern haben die alte Technik bereits entfernt. Bislang hatte es im Gebäude drei Lüftungsanlagen gegeben. Diese haben die Handwerker bereits zurückgebaut. Künftig werden Heizung und Lüftung über eine große Anlage gesteuert. Unterm Dach wurden inzwischen Deckenstrahlplatten installiert, die den Raum sowohl heizen, als auch kühlen können. Das sei der Stand der Technik und werde immer dann verbaut, wenn der Kreis eine seiner Sporthallen saniere, so Kühlborn. Wie der Name sagt, arbeitet die Deckenstrahlheizung über Strahlungswärme. Ihr Vorteil: Niedrigere Raumtemperaturen werden als wärmer empfunden. Das Prinzip trägt dazu bei, Energie zu sparen.

Die Schulferien werden nicht reichen, um die Arbeiten zum Abschluss zu bringen. Voraussichtlich bis Mitte Oktober werden sich Schüler und Vereine gedulden müssen, kündigt Kühlborn an. Und dann beginne ja auch wenig später die nächste Baustelle. Vermutlich ab dem Frühjahr wird die „weiße“ Turnhalle der Lübcke-Schule saniert. Mit den vier Millionen Euro, die einst für die Arbeiten vorgesehen waren, werde man wohl kaum hinkommen. Derzeit werden die einzelnen Gewerke ausgeschrieben. Schallschutz, Böden, Heizung und Lüftung sowie sanitäre Anlagen werden generalüberholt. Mit einer Bauzeit von etwas mehr als einem Jahr müssten die Vereine, die die Halle vor allem nutzen, mindestens rechnen. Diese Planung geht aber nur dann auf, wenn die Arbeitsabläufe wie am Schnürchen funktionieren, es zu keinen Verzögerungen bei der Lieferung von Baumaterial kommt und Firmen in der Lage sind, die Aufträge zu übernehmen. (Antje Thon)

Auch interessant

Kommentare