Neue Karten für Wanderparkplätze im Habichtswald

Die neue Optik: Künftig werden auf den Wanderparkplätzen maßstabsgetreue Geländekarten Wanderern den Weg weisen. Jürgen Depenbrock, Geschäftsführer des Zweckverbandes Naturpark Habichtswaldes, vor einem Musterexemplar der neuen Karten, die anlässlich der Eröffnung der Mountainbike-Strecke im Sommer 2013 am Hohen Gras bei Kassel installiert wurde. Foto: Privat/nh

Wolfhager Land. Gut 70 Wanderparkplätze hat der Naturpark Habichtswald unter seiner Obhut. Sie alle sollen in den nächsten Jahren attraktiver und informativer gestaltet werden.

Insbesondere bei der Darstellung der Wanderwege will der Naturpark nachbessern - weg von den grünen Tafeln, in die die Routen eingefräst und farblich gekennzeichnet sind, hin zu maßstabsgetreuen Geländekarten.

Die alte Optik: Schematische Tafeln wie hier am Hellen Platz bei Wolfhagen sollen in den kommenden Jahren aus dem Naturpark Habichtswald verschwinden. Foto: Thon

Ein allererstes Exemplar der Karten wurde vor anderthalb Jahren am Wanderparkplatz „Um das Habichtsspiel“ nahe dem Hohen Gras zwischen Kassel und Ehlen aufgestellt. Damals war die neue Mountainbike-Strecke eröffnet worden. Die Nachrüstung aller anderen Wanderrastplätze mit den teilweise Jahrzehnte alten Schautafeln sei aufwändig und werde ein paar Jahre dauern, sagt Annika Hartmann, Leiterin des Naturparkzentrums Habichtswald am Hohen Dörnberg. Begonnen werde im nächsten Jahr. Alle Wanderwege müssten in die Druckvorlage eingezeichnet werden. Der Betriebshof des Naturparks sei für den Austausch der Tafeln verantwortlich. Die Erneuerung erschöpfe sich jedoch nicht allein auf das Kartenmaterial. Informationen zu Gastronomiebetrieben und Einkehrmöglichkeiten, Sehenswürdigkeiten, Rettungspunkten und Bushaltestellen sollen das Angebot erweitern.

Bei der Modernisierung orientiere sich der Naturpark Habichtswald an den Vorgaben GrimmHeimat Nordhessen, die derzeit die Standards für die Ausstattung von Wanderrastplätzen neu definiere und demnächst eine Werbebroschüre herausgeben werde, sagt Hartmann. Und in die will der Naturpark Habichtswald aufgenommen werden.

„Schon jetzt erfüllen unsere Wanderparkplätze hohe Ansprüche“, sagt die Leiterin des Naturparkzentrums. Neben Tafeln und Informationen für Wanderer seien dies beispielsweise Sitzgruppen und Mülleimer.

Von Antje Thon

Schlagworte zu diesem Artikel

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.