Gesundheit Nordhessen

Neues W-Lan-Angebot: Drei Stunden kostenlos surfen im Klinikum Kassel

+
Gilt zunächst nur eingeschränkt: Für drei Stunden können Besucher und Patienten des Klinikums innerhalb von 24 Stunden kostenlos im Internet surfen.

Patienten und Besucher können nun im Klinikum Kassel und in der Kreisklinik Wolfhagen kostenlos surfen. 

Wer ein Handy, Tablet oder Laptop mitbringt, kann sich über W-Lan im gesamten Klinikbereich einloggen, erklärt Inga Eisel, Pressesprecherin der Gesundheit Nordhessen (GNH). Auch im Krankenhaus Bad Arolsen soll es dieses Angebot eines kabellosen, lokalen Netzwerkes mit begrenzter Reichweite zum Ende dieses Jahres geben. Dies gilt auch für die Kreisklinik Hofgeismar, allerdings nur für das Untergeschoss. Im geplanten Neubau solle es dann auch in Hofgeismar eine Komplettabdeckung mit W-Lan geben.

„Es ist mittlerweile an vielen öffentlichen Plätzen üblich, gratis ins Internet zu gehen. Gerade im Krankenhaus haben Patienten und Besucher zwischendurch Zeit, zu surfen und E-Mails und Soziale Netzwerke zu checken. Das erleichtern wir nun durch den kostenlosen Internetzugang in den Kliniken der Gesundheit Nordhessen“, sagt Inga Eisel. Beim öffentlichen W-Lan nutze die GNH ein Angebot des Telekommunikationsanbieters Telekom. Auch die komplette Abwicklung des Internetzugriffs in allen Kliniken laufe über das Unternehmen.

Verbesserung auch im medizinischen Bereich 

„Wir starten mit diesem einfachen Angebot für alle, die sich innerhalb der Kliniken aufhalten, um den Internetzugang über das dort installierte W-Lan unkompliziert zugänglich zu machen“, so Gerrit Traupe, Leiter der IT-Abteilung der Gesundheit Nordhessen.

Für die kommenden Monate sei geplant, an stationäre Patienten zusätzlich Surfgutscheine zu verteilen, sodass sie das kostenlose W-Lan während ihres Krankenhausaufenthaltes auch für längere Zeit nutzen können. Die neue Versorgung mit Internet soll auch für Verbesserungen im medizinischen Bereich der Krankenhäuser und dem Austausch untereinander sorgen.

Unter anderem sei W-Lan die Voraussetzung dafür, künftig die Patientenakten elektronisch erfassen zu können, sagte die Pressesprecherin.

So geht es

Jeder, der sich in den Kliniken der Gesundheit Nordhessen einloggen möchte, wählt über sein Gerät das Netzwerk "Telekom" an. Auf einer Startseite kann er sich über die Nutzungsbedingungen informieren und bestätigt diese. Danach ist das Gerät zunächst für drei Stunden innerhalb von 24 Stunden kostenfrei online. Später sollen an Patienten, die stationär aufgenommen werden, Surfgutscheine verteilt werden.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.