Neugeborene Kitze sind auch im Wolfhager Stadtwald durch wildernde Hunde in Gefahr

+
Rehkitze gibt es auch im Wolfhager Stadtwald. Gerade jetzt müssen sie vor Gefahren geschützt werden.

Rehkitze, die im hohen Gras versteckt liegen, können von frei laufenden Hunden entdeckt werden. Das könnte ihr Todesurteil sein. 

Wolfhagen - In diesen Tagen werden die Rehkitze geboren und staksen schutzlos hinter ihren Müttern her. Gegen einen wildernden Hund haben die Kleinen keine Chance. Sie sind auch in Bereichen wie den durch Spaziergängern stark frequentierten Wolfhager Stadtwald unterwegs. 

Förster Friedrich Vollbracht aus Ippinghausen appelliert deshalb an Hundehalter, besonders vorsichtig zu sein und ihre Tiere lieber an die Leine zu nehmen. Auch in den Wiesen liegen sie derzeit und können durch stöbernde Hunde entdeckt werden. Auch wenn die Kitze scheinbar verlassen im Gras liegen, sind sie von ihren Müttern nicht verlassen worden. 

Wer ein Kitz sieht, sollte es auf keinen Fall anfassen. Das könnte für das Tier das Todesurteil bedeuten, da die Mutter vom Menschengeruch abgestoßen wird. Gefahren lauern, auch wenn Landwirte ihre Wiese mähen. Diese erhalten auf Anfrage Hilfe von den Jägern, die gern auf Anfrage vorher die Wiese absuchen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.