Trennung von GNH-Bildungszentrum

Landkreis organisiert Ausbildung in Kliniken Wolfhagen und Hofgeismar neu

Die Auszubildenden rotieren während der Ausbildung durch die verschiedenen Abteilungen. Das Bild zeigt Lisa-Marie Anders (rechts) mit Stefanie König aus der Zentralen Notaufnahme in Hofgeismar.
+
Die Auszubildenden rotieren während der Ausbildung durch die verschiedenen Abteilungen. Das Bild zeigt Lisa-Marie Anders (rechts) mit Stefanie König aus der Zentralen Notaufnahme in Hofgeismar.

Der Landkreis Kassel hat ein neues Ausbildungskonzept für seine Kliniken in Wolfhagen und Hofgeismar entwickelt und arbeitet jetzt mit der Vitos Merxhausen zusammen.

Wolfhagen/Hofgeismar ‒Bisher waren die Berufseinsteiger im Bildungszentrum der Gesundheit Nordhessen (GNH) im Klinikum Kassel unterrichtet worden. Nachdem der Kreis die Kliniken im August 2020 übernommen hat, soll nun auch die Ausbildung in Eigenregie laufen.

Wolfhagen/Hofgeismar. „Die acht jungen Leute, die bereits in den Vorjahren mit der Ausbildung begonnen haben, können den theoretischen Komplex aber noch in Kassel zu Ende führen“, erklärt Pflegedienstleiterin Andrea Schmidt.

Die Praxis wird bereits jetzt in den Landkreis-Kliniken absolviert. Für die theoretische Ausbildung hat der Landkreis für die Krankenpflegeschüler in Wolfhagen und Hofgeismar mit der Vitos in Merxhausen einen neuen Partner gefunden. Für Praktika gibt es in Hofgeismar eine Kooperation mit der Evangelischen Altenhilfe Gesundbrunnen, im Raum Wolfhagen finden die Praktika in unterschiedlichen Einrichtungen statt.

So ganz neu ist die Konstellation nicht. Bereits vor 15 Jahren, als die Kliniken schon einmal in Kreishand waren, gab es eine Zusammenarbeit mit der Krankenpflegeschule in Merxhausen. Am 1. Oktober soll es losgehen, Bewerbungen können bereits jetzt eingereicht werden. „Der Kreis bietet für dieses Jahr sechs Ausbildungsstellen an“, so Andrea Schmidt. Sie verbindet mit der Initiative die Hoffnung, eigenen Nachwuchs für die Kliniken gewinnen zu können. Der Einsatzort soll je nach Wohnort der Azubis in Wolfhagen oder Hofgeismar sein.

Angeboten wird die neu geschaffene Ausbildung zur Pflegefachfrau beziehungsweise zum Pflegefachmann. Diese ersetzt die bisherigen Pflegeausbildungen Gesundheits- und Krankenpfleger/in, Gesundheits- und Kinder-krankenpfleger/in und Altenpfleger/in und bietet damit ein noch breiteres Spektrum für die Berufsperspektive der jungen Leute.

Pflegefachfrauen und -männer betreuen und versorgen Menschen in der Kranken-, Kinderkranken- oder Altenpflege.

Ab Herbst bieten die Kreiskliniken in Hofgeismar und Wolfhagen die Ausbildung zur Pflegefachfrau/Pflegefachmann an. Pflegefachfrauen und -männer führen die von Ärzten veranlassten Behandlungen aus, assistieren bei Untersuchungen und kümmern sich um die allgemeine Pflege der Patienten. Bewerbungen an: Andrea Schmidt, Pflegedienstleitung, Kreisklinik Hofgeismar, Liebenauer Str. 1, 34369 Hofgeismar, E-Mail: andrea.schmidt@kreisklinikenkassel.de (Bea Ricken)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.