Nothfeldener Feuerwehr gab Einblick in ihre Arbeit

Aktionstag: Wehrführer Sascha Kreisel (rechts) und Max Klement von der Jugendfeuerwehr (links) erklärten Laure (6) und Moritz (9), was alles in einem Feuerwehrauto steckt. Foto:  Renner

Nothfelden. Wie werden Rauchmelder richtig angebracht? Und wie funktioniert ein Feuerlöscher? Diese und andere Fragen standen beim Aktionstag der Freiwilligen Feuerwehr Nothfelden im Mittelpunkt.

Zahlreiche Besucher waren gekommen, um sich zu informieren und die Wehr kennenzulernen. Denn auch das war den Mitgliedern wichtig. Jeder Einwohner soll wissen, wer zur Feuerwehr gehört, sagte Torsten Grüning vom Vorstand. Die Mitglieder haben deshalb auch im Vorfeld gezielt neu Zugezogene angesprochen und eingeladen.

Beim Aktionstag wollten die Brandschützer aber nicht nur ihre Arbeit vorstellen, sondern auch neue Mitglieder gewinnen. „Heute haben wir schon zwei neue Mitglieder für die Jugendfeuerwehr bekommen“, sagte Wehrführer Sascha Kreisel. Dass jeder mitmachen könne, betonte Torsten Grüning.

Derzeit sind 24 Aktive in der Freiwilligen Feuerwehr Nothfelden, zur Jugendfeuerwehr gehören 18 Mädchen und Jungen. Der Verein hat rund 110 Mitglieder.

In einer besonderen Übung zeigten die Aktiven, wie wichtig es ist, dass ausreichend Brandschützer beim Einsatz dabei sind - und wie es ist, wenn das nicht der Fall ist. Abgerundet wurde das Programm durch einen Feuerwehrfilm und eine Fotoausstellung. Direkt aus Wolfhagen war die Drehleiter nach Nothfelden gebracht worden, die Interessierte kennenlernen konnten. Für deftiges Essen, Kuchen und Getränke hatte die Wehr gesorgt.

Schlagworte zu diesem Artikel

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.