Polizei ermittelt

Mysteriöse Ölspur quer durch die Region: Auto wird verlassen auf Feld gefunden

+
Ölspur quer durch die Region (Symbolbild): Die Ermittlungen der Polizei laufen. 

Korbach/Wolfhagen. Eine mysteriöse Ölspur beschäftigt die Polizei. Die Verschmutzung reichte von Korbach bis Wolfhagen. Ebenso rätselhaft: Ein Auto wurde hinterher verlassen auf einem Feldweg gefunden. 

Eine etwa 40 Kilometer lange Ölspur beschäftigt derzeit die Polizei. Sie zog sich am frühen Samstagmorgen von Korbach über Wetterburg bis nach Wolfhagen und dann schließlich in den Ortsteil Nothfelden. Verschiedene Feuerwehren waren auf der Strecke im Einsatz, um das Öl abzubinden und die gerade in den Kurven teilweise großflächigen Verunreinigungen zu entfernen, wie die Polizei in Wolfhagen auf HNA-Anfrage berichtet.

Um 8.20 Uhr wurde dann ein verlassenes Auto auf einem Feldweg bei Wolfhagen-Nothfelden entdeckt. Es liefen Betriebsstoffe aus, die Feuerwehr Wolfhagen war erneut im Einsatz und streute die Fläche ab. Anschließend wurde das Auto mit lettischem Kennzeichen, das einem Besitzer aus Bad Arolsen gehört, abgeschleppt. 

Dass es einen Zusammenhang zwischen der Ölspur und dem verlassenen Auto gibt, ist nicht bewiesen, aber äußerst wahrscheinlich. Die Ermittlungen dauern noch an. Unter anderem muss geklärt werden, wie und ob der Halter für die entstandenen Schäden haftbar gemacht werden kann.

Kartenansicht: Verlauf der Ölspur

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.