1. Startseite
  2. Lokales
  3. Wolfhagen
  4. Wolfhagen

Wolfhager Viehmarkt findet nach drei Jahren Pause wieder statt

Erstellt:

Von: Antje Thon

Kommentare

Herold Remo Regelin beim Verlesen der Viehmarktgesetze im Juli 2019 auf dem Wolfhager Marktplatz.
Kann wieder in Aktion treten: Herold Remo Regelin durfte zuletzt im Juli 2019 auf dem Wolfhager Marktplatz die Viehmarktgesetze verlesen. Am 14. Juli wird er ab 18 Uhr wieder seines Amtes walten. Im Anschluss folgen ein Platzkonzert und der Freibieranstich. © Norbert Müller

Drei Jahre mussten die Wolfhager warten: Doch nun können sie ihren Viehmarkt wieder feiern.

Wolfhagen - Nachdem der Kram- und Viehmarkt pandemiebedingt 2020 und 2021 gestrichen worden war, kann er nun wieder am dritten Juliwochenende über die Bühne gehen. Allerdings müssen sich die Fans des größten Volksfestes im Wolfhager Land auf einige Änderungen einstellen.

Donnerstag, 14. Juli

Wer sich auf einen frisch gezapften Schluck aus dem Freibierfass freut und sich dazu den zünftigen Klängen des Musikzuges der Feuerwehr hingeben möchte, sollte sich bereits um 18 Uhr (zuvor 18.30 Uhr) auf dem Wolfhager Marktplatz einfinden. Dann wird Herold Remo Regelin die Viehmarktgesetze verlesen. Die offizielle Eröffnung des Viehmarktes im Festzelt auf der Liemecke ist für 19.30 Uhr vorgesehen. Für die Märchenprinzessin und ihren Prinzen ist dies zugleich der letzte offizielle Auftritt in ihren Ämtern.

Neu am Donnerstag ist die Party-Nacht, die um 21 Uhr beginnt. Sie ersetzt die Livemusik, die es bislang an diesem Abend gab. Der Markt und die Fahrgeschäfte werden ab 17 Uhr in Betrieb sein.

Freitag, 15. Juli

Im Landkreis Kassel ist sie die einzige Kreistierschau, die sich über die vergangenen Jahrzehnte hat retten können. Selbst die Pandemie hat sie überstanden. Und so beginnt der Freitag um 7.30 Uhr mit dem Viehauftrieb hinter der Reithalle. Landwirte und Züchter aus einem Umkreis von mehr als 50 Kilometer präsentieren ihre prächtigsten und leistungsstärksten Tiere. Züchter, deren Tiere die Jury überzeugen, erhalten ab 9 Uhr Preise. Um 10 Uhr öffnet der Markt auf der Liemecke, bis 18 Uhr läuft der Familientag mit vergünstigten Preisen. Am Abend spielt eine Band im Festzelt.

Seniorentreff

Die Bewohner beider Wolfhager Seniorenheime freuen sich auf den Viehmarkt. Deshalb wird es für sie und für alle anderen Wolfhager ab 75 Jahren ab 14.30 Uhr das beliebte Treffen geben. Neu in diesem Jahr: Im Vorfeld werden den Senioren Karten zugesandt, die ausgefüllt mitgebracht und vorgezeigt werden müssen. „Das dient dem besonderen Schutz der älteren Menschen“, sagt Bürgermeister Reinhard Schaake. Wer keine Karte hat, erhält keinen Zutritt ins Festzelt.

Samstag, 16. Juli

Um 13 Uhr starten die Fahrgeschäfte ihren Betrieb. Höhepunkt des Tages wird der Auftritt der „Bamberger“ im Festzelt sein, die Gruppe sorgt seit vielen Jahren für Partystimmung unter den Gästen.

Umzug

Auf den traditionellen Viehmarktsumzug müssen die Wolfhager und deren Gäste in diesem Jahr verzichten. Aus Gründen der Sicherheit könnten die Fußgruppen, Gespanne und Spielmannszüge nicht durch die Straßen der Altstadt geführt werden, sagt Helmut Rupp, der als Leiter des Ordnungsamtes in die Organisation des Kram- und Viehmarktes eingebunden ist. „Wir hätten eine Vielzahl an zertifizierten Absperrungen besorgen müssen.“ Diese zu mieten oder zu kaufen sei finanziell einfach nicht drin. Erstmals komme bei der Organisation des Festes das neue Sicherheitskonzept zur Anwendung, das zusammen mit Polizei, Ordnungsamt und einem Experten erarbeitet worden sei, der mehrere Hessentage unter dem Aspekt der Sicherheit begleitet hat.

Die Straßen, die zum Festplatz auf der Liemecke führen, würden besonders abgesichert, ein Security-Dienst sei auf dem Gelände im Einsatz, sagt Andreas Schmidhuber, bei dem die Fäden für die Organisation es Festes zusammenlaufen. Statt des Umzugs könnten sich die Festzugsgruppen und Vereine auf dem Festplatz präsentieren. Allerdings wisse er bisher von niemandem, der das Angebot nutzen wolle.

Sonntag, 17. Juli

Neu im Programm ist ein Gottesdienst, der um 10 Uhr im Biergarten des Allersheimer neben dem Festzelt beginnen wird. Zeitgleich mit dem Beginn des Markttreibens um 11 Uhr startet auch der Frühschoppen im Festzelt. Die Kehlen der „Bamberger“ werden vom Vorabend noch warmgesungen sein, sodass die Stimmung schnell steigen dürfte. Unter den Gruppen und Vereinen im Zelt wird Freibier verlost, für die Kinder werden Wertmarken ausgegeben. Um 12.30 Uhr werden an der Reithalle die Gewinnzahlen bekannt gegeben und die Gewinne verteilt. Der Hauptgewinn, ein Pkw Mitsubishi Space Star, wechselt um 20 Uhr den Besitzer. Um 23 Uhr endet der Viehmarkt mit einem Höhenfeuerwerk. Mit Musik von den „Bamberger“ klingt das Fest im Zelt aus.

Bier/Platz

Gäste des Viehmarktes müssen sich auf einen höheren Bierpreis einstellen. 0,3 Liter werden für drei Euro über die Theken gereicht. Darauf hätten sich alle Bierstandbetreiber mit Blick auf die allgemeinen Preissteigerungen, auch beim Personal, geeinigt, sagt Schmidhuber. Der Platz sei nahezu komplett unter den Marktbeschickern aufgeteilt, nur wenige Plätze seien noch frei, was aber für diesen Zeitpunkt nichts Ungewöhnliches sei. Festwirt ist wie beim letzten Viehmarkt 2019 Gerhard Beckmann aus Vechta. (Antje Thon)

Auch interessant

Kommentare