700 Stühle für die Gäste aufgestellt

Party beginnt mit Prahl: Freitag startet das Wolfhager Kulturzelt

+
Alles im Griff und alles gut vorbereitet: Programmplaner Wolfgang Frey (links) und André Wittmann, technischer Leiter und Mitglied der Kulturzelt-Crew am Zelt.

Wolfhagen. Das Kulturzelt in Wolfhagen ist nicht irgendein Veranstaltungsort, es ist der Veranstaltungsort überhaupt.

Egal, ob sich die Gäste im Zelt aufhalten oder in dem gemütlichen Biergarten davor, das Flair ist einmalig. Noch am Donnerstag wurden die Stühle gerückt. Da legte Programmplaner Wolfgang Frey selbst Hand an. „Soll ja jeder was sehen", sagte Frey. Gemeinsam mit André Wittmann (technische Leitung) wurde Zentimeter um Zentimeter geschoben.

Während 700 Stühle für die Gäste des ersten Abends gestellt wurden, war der Bauhof mit dem Verlegen der Bodenplatten beschäftigt und Frauen dekorierten Blumen in die verschiedenen Bereiche. Im hinteren Teil stehen Wohnwagen und Cateringwagen für die Künstler bereit. Auch ein Pavillon und ein Zelt, in dem sich die Künstler in den Pausen und vor und nach den Auftritten aufhalten. Hand in Hand gehen die Arbeiten über die Bühne. Die Stimmung ist gut. Alle hoffen nun, dass auch das Wetter mitspielt.

Die Parkplätze sind ausgeschildert und ganz nah dran am Kulturzelt. Aber auch in Wolfhagen gibt es genügen Parkplätze für die Besucher. Wer mag, kann auch gut zu Fuß bis in die Teichwiesen schlendern. Auch hier weisen Schilder auf den Weg hin.

Freitagabend kommt Axel Prahl auf die Bühne nach Wolfhagen. Das wird vermutlich auch Tatort-Fans in das Kulturzelt locken. Doch mit Krimi hat Prahl an diesem Abend wohl eher nichts am Hut. Denn er wird singen. Mit dabei hat er seine Band Inselorchester. Man darf also gespannt sein, was der Fernseh-Kommissar bietet. Prahl hat bereits als achtjähriger Junge eine Gitarre geschenkt bekommen und davon geträumt, mal eine Schallplatte zu machen. Sein Programm heißt „Blick aufs Mehr“ und besteht aus Songs, die er nicht nur selbst geschrieben, sondern die Geschichten auch selbst erlebt hat.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.