Geistlicher aus Volkmarsen wurde 73 Jahre alt

Pfarrer Edgar Hohmann ist gestorben

+
Pfarrer Edgar Hohmann verbrachte 45 Jahre in Volkmarsen.

Wolfhagen/Volkmarsen. Der Volkmarser Pfarrer im Ruhestand, Edgar Hohmann, ist am Sonntag im Alter von 73 Jahren gestorben.

Nach nur zwei Jahren im Ruhestand starb er nach einer schweren Erkrankung. Hohmann verbrachte 45 Jahre in der Kugelsburgstadt Volkmarsen.

Besonders die enge Zusammenarbeit mit der evangelischen Kirchengemeinde ist sein Verdienst. Ökumene hat er gelebt. Hohmann wurde im Dezember 1943 in Arzell geboren und legte 1964 am Fuldaer Domgymnasium sein Abitur ab. Im selben Jahr nahm er das Studium der Theologie in Fulda auf und studierte zeitweise auch in München. Die Priesterweihe empfing Hohmann am 22. März 1970 im Fuldaer Dom durch Bischof Dr. Adolf Bolte. Danach war er als Hilfsgeistlicher in der Pfarrei Hl. Geist in Hanau tätig und wurde im gleichen Jahr Kaplan in Margretenhaun.

Als Kaplan kam er dann nach Volkmarsen und betreute die Kirchengemeinde gemeinsam mit Pfarrer Dr. Huth, bevor dieser in den Ruhestand ging. Kaplan Hohmann kam besonders bei der Volkmarser Jugend gut an. Die Zeltlager der Katholischen Jugend wurden durch Hohmann geprägt. 1978 wurde er Pfarrer. Zusätzlich betreute er seit 2004 die Pfarrkuratie St. Maria in Wolfhagen und seit 2009 die Filialgemeinde Herz Jesu in Breuna-Wettesingen. 2011 ernannte ihn Bischof Heinz Josef Algermissen zum Geistlichen Rat. Auch dem Karneval war Hohmann nicht abgeneigt. Seine Büttenreden waren ebenso beliebt, wie seine Auftritte mit dem Familienkreis im großen Rosenmontagsfestzug. Zu seiner Leidenschaft gehörte das Skifahren in Westendorf (Österreich). Schnell hat er dort mit der Herbergsfamilie Freundschaft geschlossen und über Jahre gepflegt. 2015 wurde Edgar Hohmann in seiner Kirche St. Marien in Volkmarsen in den Ruhestand verabschiedet. Die Teilnahme der Bevölkerung war groß. Es gab keinen einzigen freien Platz in der Kirche.

Das Requiem findet am Samstag, 11. Februar, um 13 Uhr in der Kirche St. Marien in Volkmarsen statt. Anschließend wird Hohmann – begleitet von einem Trauerzug – auf dem Katholischen Friedhof am Steinweg beigesetzt.

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.