1. Startseite
  2. Lokales
  3. Wolfhagen
  4. Wolfhagen

Pfarrerin Anja Fülling sammelt Spenden für gemeinsame Projekte

Erstellt:

Von: Bea Ricken

Kommentare

Anja Fülling, Pfarrerin in Altenhasungen, geht auf Wanderschaft und sammelt Spenden für die Jugendarbeit.
Anja Fülling, Pfarrerin in Altenhasungen, geht auf Wanderschaft und sammelt Spenden für die Jugendarbeit. © Privat

Bald macht sich Pfarrerin Anja Fülling auf eine lange Reise: 100 Kilometer will sie in fünf Tagen wandern um Geld für die Jugendarbeit zu sammeln. Vorher will sie jeweils einen Tag in unterschiedlichen Firmen arbeiten.

Wolfhagen – „Unsere Jugendlichen haben zwei Jahre Corona hinter sich. Jetzt sollen sie Schönes erleben“, sagt Anja Fülling. Und damit das klappt, hat sich die Altenhasunger Pfarrerin ein besonderes Projekt ausgedacht, auf das sie derzeit mit einem selbstgestalteten Flyer aufmerksam macht.

Drei Wochen lang will sie im April für die evangelische Jugendarbeit Spenden sammeln, und sie tut dies mit großem eigenen Einsatz.

In den Osterferien will sie jeweils einen Tag lang bei unterschiedlichen Firmen mitarbeiten. „Das ist ein großes Abenteuer für mich“, gibt die Pfarrerin zu. „Aber auf diese Weise erhalte ich einen kleinen Einblick in verschiedene Arbeitswelten.“

Ich hab schon lange Menschen bewundert, die sich getraut haben, loszugehen, ohne zu wissen wohin

Anja Fülling – Pfarrerin auf Wanderschaft

„Vermutlich werde ich wahnsinnigen Muskelkater bekommen“

Und diese sind sehr vielfältig: Holzbau, Kfz-Werkstatt, Landwirtschaft, Gaststätten, Fliesenleger, Bauunternehmen, Baumschule, Verputzer, Gartencenter und eine Schreinerei. „Vermutlich werde ich wahnsinnigen Muskelkater bekommen“, sagt Fülling, aber das schreckt sie nicht davor zurück, sich für die Jugendlichen einzusetzen.

Nach zwei Wochen in den Betrieben will sie dann allein unterwegs sein. „Ich habe schon lange Menschen bewundert, die sich getraut haben, loszugehen, ohne zu wissen, wohin“, erklärt die evangelische Pfarrerin.

Jetzt macht sie selbst ernst und wandert los. 100 Kilometer möchte sie in fünf Tagen schaffen. Im Gepäck nicht mehr als einen Schlafsack und eine kleine Luftmatratze.

Die Route für die Wanderung ist nicht festgelegt

Und natürlich die Hoffnung, dass ihr Privatpersonen oder Vereine einen Platz zum Schlafen anbieten.

Die Route will Pfarrerin Anja Fülling vorher nicht festlegen. „Ich möchte mich bewusst diesem Wagnis aussetzen und erleben, was passiert.“ Für jede Unterkunft, die sie unterwegs kostenlos bekommt, will sie selbst etwas für die kirchliche Jugendarbeit spenden.

Es geht ihr nicht darum, kostenlos Urlaub zu machen. Gleichzeitig kann jeder die Aktion wie bei einem Spendenlauf mit einem finanziellen Beitrag unterstützen.

Kart fahren oder einen Besuch in der Trampolinhalle oder im Freizeitpart wünschen sich die Jugendlichen

Die Jugendlichen in ihrem Kirchspiel finden die Aktion gut. Sie haben schon Wünsche geäußert: Kart fahren, ein Besuch in der Trampolinhalle oder im Freizeitpark stehen ganz oben auf ihrer Hitliste. Interessierte können Anja Fülling mit einer Spende unterstützen.

Dazu zählen auch Gemeinden, die nicht zu Füllings eigenem Kirchspiel „BONWAI“ gehören. „BONWAI“ steht für die Anfangsbuchstaben der sechs Kirchengemeinden Bründersen, Oelshausen, Nothfelden, Wenigenhasungen, Altenhasungen und Istha. (Bea Ricken)

Wer gerne verfolgen möchte, wie es der Pfarrerin bei ihrem Abenteuertrip ergeht, kann dies über die Homepage des Kirchspiels bonwai.de oder auf ihrem eigenen Instagram-Kanal @fuellingsgefluester tun.  

Auch interessant

Kommentare