Lkw-Fahrer bemerkte Beschädigung nicht

Pflasterstein fiel auf Auto: Fahrerin verfolgt Kipplaster im Kreis Kassel

Freienhagen/Bühle. Eine Verfolgungsjagd von Freienhagen in Richtung Bühle gab es am Dienstagnachmittag gegen 15.30 Uhr auf der Bundesstraße 251 und der Landesstraße 3198 in Richtung Sandhof.

Vorausgegangen war eine Sachbeschädigung im Begegnungsverkehr, als ein mit Kies, Sand und Steinen beladener Lkw die Bundesstraße von Freienhagen in Richtung Bühle befuhr. Aus entgegengesetzter Richtung näherte sich eine 49-jährige Frau aus Ippinghausen mit ihrem Hyundai Santa Fe. In einer Kurve, kurz hinter dem Ortsschild von Freienhagen, rutschte von der Ladefläche des Kippers ein Pflasterstein von der Ladefläche und prallte gegen den schwarzen Hyundai.

Mit einer Vollbremsung stoppte die 49-Jährige ihren Wagen, entdeckte den Pflasterstein auf der Straße, nahm ihn auf und setzte mit ihrem beschädigten Hyundai zur Verfolgung an. Den „geflüchteten“ Lastwagenfahrer konnte die Frau schließlich in der Nähe der Sandgrube bei Bühle stellen und die Polizei informieren.

Der Fahrer des Kippers gab glaubhaft an, von der Sachbeschädigung keine Kenntnis zu haben. Bei der Spurensicherstellung durch die Beamten, stellte sich schnell heraus, dass der Stein exakt zu den Steinen auf dem Kipper des Waldecker Bauunternehmens passte. Hierbei stellten die Beamten auch gleich den Verstoß mangelhafter Ladungssicherung fest und fertigte eine Anzeige an. Die Frau aus Ippinghausen wird nun ihren Schaden ersetzt bekommen. 

112-magazin.de

Rubriklistenbild: © Armin Weigel/dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.