Kupferdieb auf frischer Tat ertappt

Polizei nimmt 38-jährigen Wolfhager fest

Wolfhagen. Drei Schülerinnen beobachteten am Sonntagabend am Wolfhager Ofenberg einen Mann, der sich mit einem Bolzenschneider an Kupferrohren eines Gaststättengebäudes zu schaffen machte. Sie alarmierten die Polizei. Kurz darauf wurde ein 38-Jähriger aus Wolfhagen festgenommen.

Der Festgenommene gab die Tat zu und muss sich nun wegen versuchten Diebstahls im besonders schweren Fall und Sachbeschädigung verantworten. Nach seiner ernehmung wurde er wieder auf freien Fuß gesetzt. Die Mädchen hatten sich gegen 18.30 Uhr am Aussichtsturm auf dem Ofenberg aufgehalten. Von dort aus beobachteten sie zufällig, wie ein Auto vor der ehemaligen Gaststätte vorfuhr. Aus dem Wagen sei ein Mann ausgestiegen und mit einem Bolzenschneider in Richtung des Gebäudes gegangen. Dort habe er sich mit dem Werkzeug an etwas zu schaffen gemacht, woraufhin sie die Polizei alarmierten.

Die Spurensuche ergab, dass an zwei Stellen mit einem Werkzeug versucht wurde, Kupferrohre zu durchtrennen. Der Mann war jedoch offenbar von einem vorfahrenden Auto gestört worden und geflüchtet, ohne Rohre entwenden zu können. 

Rubriklistenbild: © Silas Stein/Archiv

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.