Am 22. Juni im Kulturzelt

Pop ganz ohne Instrumente von den Alten Bekannten

+
Freuen sich auf Wolfhagen: die fünf Sänger der Formation Alte Bekannte. Drei von ihnen sind ehemalige Mitgliedern der A-cappella-Truppe Wise Guys. 

Wer sich für den Gesang der Wise Guys begeisterte, für den sind die Sänger der A-cappella-Formation um Daniel „Dän“ Dickopf tatsächlich „Alte Bekannte“. Für alle anderen können sie es noch werden: Das  Quintett „Alte Bekannte“ kommt am 22. Juni ins Wolfhager Kulturzelt.

Wer sich für den Gesang der Wise Guys begeisterte, für den sind die Sänger der A-cappella-Formation um Daniel „Dän“ Dickopf tatsächlich „Alte Bekannte“. Für alle anderen können sie es noch werden: Das  Quintett „Alte Bekannte“ kommt am 22. Juni ins Wolfhager Kulturzelt.

Die fünf gestandenen Sänger sehen sich ganz klar in der Tradition der einst so erfolgreichen deutschen A-cappella-Gruppe, der Wise Guys. Drei der fünf Alten Bekannten waren ja auch bei den Wise Guys dabei, die sich 2017 nach mehr als 25-jährigem Bestehen auflösten. Dän Dickopf, Nils Olfert und Björn Sterzenbach sind noch von der alten Besetzung übrig, mit den Neuen, Clemens Schmuck und Ingo Wolfgarten, haben sie 2017 direkt an die Tradition der „Schlaumeier“ angeknüpft.

Als Vocal-Pop oder A-cappella-Pop bezeichnen die Sänger ihren Musikstil. Ganz ohne Instrumente präsentiert die Truppe ihre deutschsprachigen, rhythmusbetonten Eigenkompositionen.

Vor allem von Dän Dickopf, der schon für die Wise Guys einen Großteil der Songs schrieb, stammt das aktuelle Programm, aber auch die beiden Neuen sorgen mit ihren Ideen, mit ihren Kompositionen und Arrangements für frischen Wind. 

Damit die Truppe ihrem Namen auch alle Ehre macht, werden sie in Wolfhagen auch die eine oder andre Perle der Wise Guys interpretieren. Gut möglich, dass dann deren Song „Jetzt ist Sommer“ zu hören sein wird, mit dem einst der Durchbruch gelang. Und auch eine gute Tradition soll bebehalten werden: Nach dem Konzert gibt es ein „Afterglow“, bei dem im Eingangsbereich des Veranstaltungsortes ein bis zwei Lieder ohne Verstärker gesungen werden.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.