Mehr Klimaschutz im Kreis

Projekt mit 99 Veranstaltungen gestartet

Radtour auf dem Energieweg: Markus Sälzer von der Energieagentur nimmt die Teilnehmer mit zum Solarpark wie hier in Wolfhagen und anderen Projekten für erneuerbare Energien.
+
Radtour auf dem Energieweg: Markus Sälzer von der Energieagentur nimmt die Teilnehmer mit zum Solarpark wie hier in Wolfhagen und anderen Projekten für erneuerbare Energien.

Ab sofort dreht sich im Landkreis Kassel drei Wochen lang alles um Klimaschutz und Energiewende.

Wolfhager Land – Die Energieagentur im Landkreis hat gemeinsam mit dem Verein Umweltlernen in Frankfurt 99 Veranstaltungen wie Fachführungen, Exkursionen, Klima-Rallyes, Erlebniswanderungen und Workshops in Schulen und Kitas organisiert. Einige Aktionen, die vom Land Hessen gefördert werden, finden auch im Schwalm-Eder- und Werra-Meißner-Kreis statt.

„Ziel ist es, neue Erkenntnisse zu gewinnen, wie das Klima in der Region und darüber hinaus besser geschützt werden kann“, erklärt Kerstin Linne von der Energieagentur mit Sitz in Wolfhagen. Die Ergebnisse und Erkenntnisse dieses Großprojektes sollen in die kommende Arbeit für den Klimaschutz in der Region einfließen. Außerdem sollen die Kooperation zwischen klimaschutzaktiven Kommunen, Unternehmen, Vereinen und Institutionen intensiviert und die Bürger mit ins Boot geholt werden. Auch über den Aktionszeitraum hinaus, der am 6. Juni endet.

Möglich werden die Veranstaltungen auch trotz der Coronalage, weil die meisten Aktionen im Außenbereich stattfinden und dabei Hygiene- und Abstandsregeln eingehalten werden können. Andere Veranstaltungen finden online statt. Viele der Veranstaltungen richten sich an Kinder, um sie für den Klimaschutz zu sensibilisieren. Wie zum Beispiel eine Klimarallye mit einer Smartphone-App in Baunatal. Wind, Sonne und Biomasse erzeugen saubere Energie: Entsprechende Anlagen können sich die Teilnehmer bei einer Radtour rund um Wolfhagen ansehen. Klimaschutz kann auch über die Kunst transportiert werden, das zeigt eine Ausstellung im Café Bahnhof Fürstenwald.

Kerstin Linne: Energieagentur

Spannend ist ein interaktiver Workshop, bei der Menschen aus Ländern wie Indonesien, Afghanistan, Kolumbien oder Syrien über global relevante Klima-Themen sprechen oder ein Angebot für Jugendliche, die selbst eine digitale Weltklimakonferenz abhalten. Es gibt Energieberatungen und Vorträge, bei denen es um nachhaltiges und energieeffizientes Bauen geht. (Bea Ricken)

Flyer auf Internetseite von Energie 2000

Das Projekt „Klimazukunft Nordhessen“ ist Anfang der Woche gestartet und endet am 6. Juni. Es wird vom Hessischen Umweltministerium im Rahmen des Integrierten Klimaschutzplans Hessen 2025 gefördert. Initiatoren sind die Energieagentur Energie 2000 aus Wolfhagen und der Verein Umweltlernen in Frankfurt. Das Programm mit Infos und Kontakten zur Anmeldung für die einzelnen Veranstaltungen gibt es auf der Internetseite von Energie 2000 unter zu.hna.de/klimazukunft

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.