Evangelische Kirchengemeinden öffneten die Türen für über 130 Teilnehmer

Radtour zu den Gotteshäusern

Waren bei der Kirchenradtour daei: Eine Familie aus Altenhasungen unterwegs mit einem Freund aus Leipzig.
+
Waren bei der Kirchenradtour dabei: Eine Familie aus Altenhasungen unterwegs mit einem Freund aus Leipzig.

Am Pfingstsonntag hieß es in den evangelischen Kirchengemeinden Bründersen, Oelshausen, Nothfelden, Wenigenhasungen, Altenhasungen und Istha wieder einmal „Rauf auf das Fahrrad.“ An diesem Tag wurde die traditionelle BONWAI-Kirchenradtour veranstaltet.

Wolfhager Land - Der Name BONWAI setzt sich aus den Anfangsbuchstaben der sechs ausrichtenden Orte zusammen. Die Leitung lag in den Händen von Anja Fülling, Pfarrerin des Kirchspiels Altenhasungen/Wenigenhasungen/Nothfelden sowie ihres Kollegen Wolfgang Hanske (Kirchspiel Istha/Oelshausen/Bründersen). Mitmachen konnten unter Einhaltung der Pandemieregeln aber nicht nur die evangelischen Christen aus den sechs Dörfern, sondern jeder, der sich in Ruhe und Gemütlichkeit in freier Natur sportlich bewegen wollte.

Die BONWAI-Kirchenradtour stand diesmal unter dem Motto „Hoffnungszeichen.“ Denn zu Pfingsten gedenken alle Christen der (Aus-)Sendung des Geistes Gottes zu den Jüngern und seine bleibende Gegenwart in der Kirche.

Evangelische Kirchengemeinden öffneten die Türen für über 130 Teilnehmer

Eine Familie aus Altenhasungen ist mit ihrem Freund aus Leipzig unterwegs bei der BONWAI-Kirchenradtour.
Eine Familie aus Altenhasungen ist mit ihrem Freund aus Leipzig unterwegs bei der BONWAI-Kirchenradtour. © Reinhard Michl
Eine Familie aus Altenhasungen ist mit ihrem Freund aus Leipzig unterwegs bei der BONWAI-Kirchenradtour.
Eine Familie aus Altenhasungen ist mit ihrem Freund aus Leipzig unterwegs bei der BONWAI-Kirchenradtour. © Reinhard Michl
Eine Familie aus Altenhasungen ist mit ihrem Freund aus Leipzig unterwegs bei der BONWAI-Kirchenradtour.
Eine Familie aus Altenhasungen ist mit ihrem Freund aus Leipzig unterwegs bei der BONWAI-Kirchenradtour. © Reinhard Michl
Eine Familie aus Altenhasungen ist mit ihrem Freund aus Leipzig unterwegs bei der BONWAI-Kirchenradtour.
Eine Familie aus Altenhasungen ist mit ihrem Freund aus Leipzig unterwegs bei der BONWAI-Kirchenradtour. © Reinhard Michl
Eine Familie aus Altenhasungen ist mit ihrem Freund aus Leipzig unterwegs bei der BONWAI-Kirchenradtour.
Eine Familie aus Altenhasungen ist mit ihrem Freund aus Leipzig unterwegs bei der BONWAI-Kirchenradtour. © Reinhard Michl
Eine Familie aus Altenhasungen ist mit ihrem Freund aus Leipzig unterwegs bei der BONWAI-Kirchenradtour.
Eine Familie aus Altenhasungen ist mit ihrem Freund aus Leipzig unterwegs bei der BONWAI-Kirchenradtour. © Reinhard Michl

Gestartet werden konnte von zehn bis 16 Uhr nach eigener Wahl und zu jeder Zeit an einem der sechs Dorfkirchen. Freigestellt war den Teilnehmern auch, welche Strecke sie „erstrampeln“ wollen. Nicht wenige der über 130 Teilnehmer fuhren alle sechs Dorfkirchen an, andere, überwiegend mit Kleinkindern, hatten sich nur die Kirche im nächsten Nachbardorf als Ziel gesetzt. In allen Start- oder Ziel-Gotteshäusern waren die Türen geöffnet, denn dort warteten auf die Pfingstradler kreative Überraschungen. In Nothfelden konnten Steine der Hoffnung bemalt werden. Auch in Istha, Altenhasungen sowie Oelshausen entstanden mit Straßenmalkreide auf dem Pflaster oder auf Papier bunte Hoffnungsmotive. In der Wenigenhasunger Kirche ließ der örtliche Turn- und Sportverein sein in 2021 anstehendes 100-jährige Bestehen von den Anfängen bis zur Gegenwart in einer großen Fotoausstellung Revue passieren. In Bründersen gab es nicht nur ein Quiz rund um den Ort und die Dorfkirche, sondern als Wegzehrung für alle Radler zudem knackige Äpfel aus der Region. Aufgrund der Coronakrise war eigene Rucksackverpflegung angesagt, wobei in Wenigenhasungen nach Vorbestellung Gastronomin Karin Coppola einen Imbiss anbot, die Resonanz übertraf ihre Erwartungen.

Von Reinhard Michl

Ansichten: Ottmar Bulle (hinten) mit Celine, Fabian und Lukas an einer der Bildwände in der Wenigenhasunger Kirche.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.